1/27
Platz 27: Suzuki (Indexwert: 100)
 

Sag mir was du fährst und ich sage dir, wie schlecht du parkst

Ja, es gibt eine Rangliste der Falschparker (sortiert nach Automarken). Und ja, SUV findet man auf den Top-Plätzen.

01.04.2015 Online Redaktion

Ein funktionierendes Verkehrskonzept, eine clevere Stadt und freie Radwege sind unter anderem die Ziele von wegehelden.org – erreicht werden sollen diese Vorsätze mit einer App. Mit der können Nutzer Fahrzeuge melden, die falsch parken. Über die App lässt sich streiten. Zum Beispiel darüber, dass Bürger andere Bürger überwachen. Dass (vermeintliche) Vergehen an Behörden gemeldet oder gleich direkt (samt Foto) in sozialen Netzwerken geteilt werden können. Die Betreiber argumentieren, dass es Ihnen um eine Kultur der Gemeinsamkeit ginge. So wie die NRA argumentiert, dass Schulen sicherer wären, hätte nur jedes Kind eine Schusswaffe.

Traffic signs indicating "one-way street
© Bild: PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

SOKO Parkplatz ermittelt

Damit soll die Debatte auch schon abgeschlossen sein. Denn die Petzen-App hat einen kurzweiligen Nebeneffekt. Durch die Meldungen der User konnten die Betreiber eine Falschparker Rangliste erstellen. Selbst ernannte Park-Sheriffs können nämlich auch Marke und Modell der Sünder angeben. So lässt sich über eine Formel, die aus den absoluten Zahlen den Marktanteil herausrechnet, eine Rangliste nach Marken erstellen.

Die Methode hat reichlich viele Unschärfen. So basiert die Liste ausschließlich auf Werten aus Deutschland – das einzige Land, in dem die App verfügbar ist. Auch wurden nur 7.000 Meldungen ausgewertet. Dazu lässt sich nicht mit Sicherheit klären, ob tatsächlich jede Meldung ein echtes Vergehen war – schließlich liegen ja keine Profis auf der Lauer. Weil die überwältigende Mehrzahl der Anzeigen freilich aus Großstädten kommt, wird die Statistik zusätzlich verzerrt.

Falschparker Rangliste nach Automarken

Die meisten Meldungen (37 Prozent) sind eingegangen, weil die Fahrzeuge auf Gehwegen parkten. Gefolgt von dem Blockieren von Ein- und Ausfahrten (12 Prozent), beziehungsweise dem Halten auf Radwegen (11 Prozent). Sogar nach Farben wurden die Einträge sortiert. Besonders gefährdet falsch zu parken sind demnach Fahrer schwarzer Autos (28 Prozent), gefolgt von silbernen (25 Prozent) und blauen (14 Prozent).

An Alitalia planepasses by a sign "No pa
© Bild: FILIPPO MONTEFORTE/AFP/Getty Images

Die grundsätzliche Tendenz der Statistik ist: je teurer das Auto, desto rücksichtsloser das Parkverhalten. Die besten Einparker sitzen nämlich in Suzukis und Mazdas. Die schlechtesten Einparker fahren Land Rover und Jaguar. Die Fahrzeuggröße spielt offensichtlich keine Rolle – Smart findet sich auf Platz 4 wieder.

Unsere Galerie zeigt die vollständige Falschparker Rangliste von wegehelden.org.

Mehr zum Thema
  • stq66

    Wenn ihr schon bei Chevy eine Vette als Symbolbild hernehmt, dann hätte sich für Honda ein NSX geziemt. (Oder zumindest ein S2000).

  • ChV

    Erinnert an die Blockwarte sehr unseliger Zeiten. Menschlich wirklich unter jeder Kritik. Aber so haben sich faschistoide Regime immer schon im Sattel gehalten. Sollte uns zu denken geben…

  • Phoenix

    Hmmmm… ich hätte gedacht, dass die Deutschen ganz vorne sind, die parken ja wie die letzten Menschen.

    • Christian Seidel

      Volkswagen ist absolut gesehen tatsächlich ganz vorne. Rechnet man den Marktanteil und die Häufigkeit der Meldungen aber gegeneinander auf, um ein faires, relatives Ergebnis zu bekommen, sieht es anders aus. Aber, zur Beruhigung: unter den ersten vier sind ja zwei deutsche Marken.

pixel