© Bild: Herbert Neubauer / APA / picturedesk.com
 

Fahrverbot für Lkw auf linken Fahrstreifen beschlossen

Der Verkehrsausschuss im Parlament beschloss ein Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen für den äußerst linken Fahrstreifen auf drei- und vierspurigen Autobahnen.

12.03.2014 APA

Am Mittwoch wurde vom Verkehrsausschuss im Parlament einstimmig ein Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen für den äußerst linken Fahrstreifen auf drei- und vierspurigen Autobahnen beschlossen. Durch dieses Fahrverbot soll der Verkehrsfluss verbessert sowie die Sicherheit erhöht werden.

Studie: 50 Prozent mehr Lkw-Unfälle auf linken Spuren

Basis der Änderung im Rahmen einer Novelle zu Straßenverkehrsordnung ist eine Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit: Dieser zufolge sind auf der dritten und vierten Spur um 50 Prozent mehr Lkw in Unfälle verwickelt als ihrem Verkehrsanteil entsprechend. Ursache ist zumeist der Geschwindigkeitsunterschied zwischen Lkw und Pkw.

Fahrverbot verhindert Blockade aller Fahrstreifen nach Unfällen

Die Autobahngesellschaft Asfinag sieht in dem Fahrverbot einen weiteren Vorteil: Im Winter können auf Steigungen hängen gebliebene Lkw nicht mehr alle Fahrstreifen blockieren. Von den 2.178 Kilometern Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich haben 700 Kilometer drei Fahrstreifen je Richtung, auf 40 Kilometern sind es vier.

Mehr zum Thema
pixel