Fahrerloser Audi bei DTM-Finale

Am kommenden Sonntag wird ein Audi RS 7 ohne Fahrer über den Hockenheimring flitzen – mit 240 km/h.

14.10.2014 Online Redaktion

Motorsport ohne Fahrer? Wenn man bedenkt, dass das Team mit dem besten Auto oft auch die besten Ergebnisse einfährt, gar kein besonders abwegiges Szenario. Der Audi RS 7 wird beim DTM-Finale am kommenden Sonntag aber nicht mit dieser Motivation alleine seine Runden drehen: Vielmehr soll auf die Möglichkeiten, die autonomes Pilotieren bereits bietet, hingewiesen werden.

Rundenzeit von etwa 2 Minuten erwartet

Der Audi, der im Rahmen des Deutschen Tourenwagen-Masters am Hockenheimring mit 240 km/h alleine unterwegs sein soll, wird keinen „Notfalls-Lenker“ mit an Bord haben. Sollte etwas nicht glatt laufen, können die Audi-Ingenieure aber aus der Ferne eingreifen.

Fortschritte im Bereich des autonomen Fahrens

Nicht nur Audi bemüht sich, seinen Autopiloten zu perfektionieren. Auch viele andere Hersteller bemühen sich um Fortschritte im Bereich des autonomen Fahrens. So sollen beispielsweise Teslas bereits 2015 auf 99 von 100 gefahrenen Kilometern autonom unterwegs sein, wie CEO Elon Musk kürzlich in einem Interview verlauten ließ.

Mehr zum Thema
pixel