1/10
 

Ford Mondeo: Allrad ist zurück und eine Premiere wird gefeiert

Der neue Ford Mondeo ist in seiner vierten Generation nun auch wieder mit Allrad zu haben. Zwei Dieselmotoren mit 150 oder 180 PS stehen zur Verfügung.

10.12.2015 Press Inform

Im neuen Ford Mondeo gibt es also endlich wieder Allrad, allerdings nur in Kombination mit dem 2,0 Liter großen TDCI-Dieselantrieb. Benzinmotoren und Allrad sind demnach nicht kombinierbar. Nur gut, dass aus den beiden selbstzündenden Hubraum-Litern gleich zwei Leistungsstufen gewonnen werden. So stehen in Verbindung mit einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe 150 PS und als Automatikversion 180 PS zur Verfügung. Exklusiv in der Ausstattungsvariante Titanium steht Letztere zur Wahl. Ab 43.350 Euro gibt’s den Mondeo dann als Allrad-Limousine. Die Preisliste für den Allradler mit 150 PS startet bei 35.350 Euro.

Ford-Mondeo-Allrad-(106)
© Bild: Werk

Ford Mondeo: Allrad- vs. Frontantrieb

Der größte Unterschied zu seinen, üblicherweise mit einem Frontantrieb ausgestatteten, Brüdern ist auf rutschiger Fahrbahn bei Regen, Eis und Schnee festzumachen. Dank des unter normalen Umständen sehr zurückhaltend reagierenden Allradantriebs gehört ein Untersteuern aufgrund von Schlupfverlust an der Vorderachse der Vergangenheit an. Weder Höherlegung noch Plastikapplikationen deuten auf seine Antriebsart hin. Der 4,86 Meter lange und knapp 1,5 Tonnen schwere Mondeo bleibt da lieber unerkannt. Die Limousine verzichtet auf die große Show und überlässt die lieber der Konkurrenz mit ihren Alltracks, Allroads und Co. Lenkung und Fahrwerk sind fordtypisch sehr passend zum Habitus eines Mondeo abgestimmt und bieten somit keinerlei Angriffsfläche für Kritik. Ein Ford Mondeo muss seit jeher funktionieren, und das schafft auch seine neueste Generation mal wieder mit Bravour.

Ford-Mondeo-Allrad-(113)
© Bild: Werk

Verbrauch beim Allradantrieb

Dass gerade das starke Dieselaggregat als Leistungslieferant für das Allradsystem gewählt wurde, ist kein Zufall. Sorgt sein starkes Drehmoment schon im unteren Drehzahlbereich für eine perfekte Grundlage zum Allradlern, fällt am Ende des Tages die Tankrechnung auch nicht allzu hoch aus. Mit laut Normverbrauch bis zu 5,2 Litern Diesel auf 100 Kilometern darf der Besitzer des 180 PS-Automatik-Mondeo mit Allradantrieb rechnen. Das entspricht rund einem halber Liter mehr als die zweiradangetriebene Version. Der kleine Bruder gönnt sich mit 4,8 Litern ebenfalls einen halben Liter Dieseltreibstoff mehr auf 100 Kilometern.

Ford-Mondeo-Allrad-(107)
© Bild: Werk

Erstmals gibt’s den Mondeo als Hybrid

Neben dieser erfreulichen Eigenschaft, verfügt die neue Generation des Ford Mondeo über adaptive Frontscheinwerfer in LED-Technologie, vielseitig einstellbare Multikontursitzen, ein Gurt-Airbag-System und einer Vielzahl hochmoderner Technologien, die im bekannten Sync2 und Ford MyKey gipfeln. Erstmals in der Geschichte des Ford Mondeo gibt’s einen Hybridantrieb, mit 187 PS und Automatik kommt man dann auf mindestens 37.500 Euro.

pixel