Bis zu 30.000 Fahrzeuge könnten von dem Zulassungsstopp betroffen sein.
Bis zu 30.000 Fahrzeuge könnten von dem Zulassungsstopp betroffen sein.
 

EU-Kommission: „Mercedes-Zulassungsstopp in Frankreich gerechtfertigt“

Die EU-Kommission stellt sich in der Diskussion um die nicht erteilten Zulassungen für jene Mercedes-Modelle, die mit einem alten Kältemittel unterwegs sind, hinter Frankreich.

16.07.2013 APA

Mercedes-Modelle der A-, B-, und SL-Klasse hatten Anfang Juli in Frankreich keine Zulassung erhalten. Der Grund: Die Klimaanlagen der Fahrzeuge sind mit einem Kältemittel gefüllt, dass den EU-Vorschriften nicht entspricht. In der EU müsse aber ein neues, umweltfreundlicheres Mittel eingesetzt werden. Die Mitgliedstaaten hätten in einem solchen Fall das Recht zu vorübergehenden Schutzmaßnahmen.

Die EU-Kommission hat Frankreich bei dem Zulassungsstopp nun den Rücken gestärkt. Sie betrachtet die französische Initiative als gerechtfertigt. Einige Fahrzeuge von Daimler seien nach der vorläufigen Analyse der Kommission nicht in Einklang mit ihrer Typengenehmigung. Sie könnten deshalb nicht in der Europäischen Union verkauft oder angemeldet werden, erklärte Industriekommissar Antonio Tajani am Dienstag in Brüssel.

Mehr zum Thema
pixel