BMW_3er_10
Eigentlich hatten wir den neuen 3er schon auf der IAA erwartet.
 

Es wird Frühling

BMW zeigt den neuen 3er.

17.10.2011 radical mag

Wir hatten den neuen 3er-BMW schon an der IAA erwartet. Jetzt kommt er doch noch. Man glaubt es kaum: wir sind schon bei der sechsten Generation 3er-BMW angekommen. Begonnen hatte die Erfolgsgeschichte – BMW nennt den 3er das meistverkaufte Premium-Fahrzeug der Welt – bereits 1975.

Nun also der Neue. Ganz allgemein grösser, fast zehn Zentimeter länger (4,62 Meter, aber der Audi A4 hat immer noch acht Zentimeter mehr), eine breitere Spur (vorne plus 3,7 Zentimeter, hinten plus 4,7 Zentimeter) und ein längerer Radstand (plus fünf Zentimeter). Erfreulich ist, dass trotzdem das Gewicht nicht gestiegen ist, ganz im Gegenteil: bei vergleichbaren Modellen bringt der neue 3er bis zu 40 Kilo weniger auf die Waage.

Unter der Haube bleibt alles wie gehabt. Gegen oben gibt es den Reihen-Sechszylinder mit drei Liter Hubraum, TwinTurbo und 306 PS; nach unten wird das Programm mit einem Vierzylinder-Diesel mit 163 PS abgegrenzt, der nur 4,1 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen will. Neu ist eine Acht-Gang-Automatik, das gab es in diesem Segment bisher noch nicht. Ein Stopp-Start-System gibt es bei allen Motorisierungen serienmäßig, der ActiveHybrid 3 wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht (und man darf wohl auch noch mit einer voll elektrifizierten Variante rechnen).

Zum Design sagen wir jetzt einmal gar nichts; wir wollen den neuen 3er zuerst einmal mit eigenen Augen in einer natürlichen Umgebung sehen. Aber die ersten Fotos zeigen, dass BMW gar nichts anbrennen lassen will, die Front ist im Vergleich zum Vorgänger etwas flacher, doch sonst sieht das so gut aus, wie es beim 3er schon immer der Fall war. Beim Händler: im Frühling dann.

Vielen Dank an die Kollegen von www.radical-mag.com

Mehr zum Thema
pixel