1/20
 

Er ist hübsch. Aber kann er auch was? Der Audi A3 Sportback 2.0 TDI im Praxistest

Wie wir wissen, sind ein ansehnliches Äußeres und eine tolle Verarbeitung nicht alles. Daher beschäftigen wir uns hier mit der Frage: Was kann der Audi A3 Sportback, wenn man ihn auf die Probe stellt?

24.03.2015 Press Inform

Singleframe-Grill, Schlitzaugen, eine Falz-Kante, die Audi „Tornadolinie“ nennt, und eine hohe Verarbeitungsqualität: Der Audi A3 Sportback 2.0 TDI ist durch und durch solide. Das registriert man spätestens beim Einsteigen: Das Cockpit überzeugt mit seiner tollen Verarbeitung. Jede Applikation sitzt genau und die Spaltmaße sind gleichmäßig.

Audi A3 Sportback 16
© Bild: Werk

Ansehnlicher Verbrauch, ansehnliche Leistung

Der Verbrauch des 150-PS-Autos von 6,5 Liter pro 100 Kilometer ist ordentlich, liegt aber merklich über dem angegebenen Durst von 4,1 Liter/100 km. Zumal dem Ingolstädter bei den Testfahrten auch mal freien Lauf gelassen wurde. Gerade bei schnelleren Autobahnfahrten fällt auf, wie leise der Volkswagen-Diesel im Audi seinen Dienst verrichtet. Die gute Nachricht für die orthodoxen Autofahrer: Es muss nicht immer ein Doppelkupplungsgetriebe sein, die Sechsgang-Handschaltung ist präzise, knackig und macht deswegen auch in der Stadt Spaß. Weniger erfreulich ist das deutlich spürbare Turboloch, das sich vor allem im Stadtverkehr und beim Anfahren bemerkbar macht. Wer nicht mit gefühlvollem rechten Fuß zu Werke geht, würgt den A3 ab oder riskiert durchdrehende Reifen. Denn bei einem Fronttriebler sind der Traktion auch Grenzen gesetzt.

Audi A3 Sportback 4
© Bild: Werk

218 km/h Spitze

Einmal in Fahrt genügt der 150-PS-Motor (fast) allen Ansprüchen. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 218 km/h kommt man schnell genug voran, wenn man es einmal eilig hat. Bei Tempi oberhalb der 140 km/h hat der Zweiliter-Selbstzünder noch genug Druck, um einen veritablen Zwischenspurt hinzulegen. Wer den Diesel auf das Tempo reduziert, wird dem elastischen Triebwerk mit einem maximalen Drehmoment von 340 Newtonmetern, nicht gerecht. Bei allem Schaltspaß merkt auf längeren Strecken, wie angenehm es ist, ohne viele Gangwechsel entspannt voranzukommen. Das alles bedeutet nicht, dass der A3 Sportback ein Dynamik-Verweigerer ist. Die Lenkung ist präzise und das Fahrverhalten lange neutral. Wenn man es darauf anlegt, bringt man auch den A3 mit viel Geschwindigkeit und scharfen Lenkeinschlag zum Untersteuern.

Audi A3 Sportback 6
© Bild: Werk

Komfort auch auf langen Strecken

Das gut abgestimmte Fahrwerk vervollständigt das positive Bild. Gerade wer mit dem Diesel viele Kilometer abspult, wird den Langstreckenkomfort zu schätzen wissen und damit die Souveränität, mit der die Dämpfer jegliche Art von Unebenheiten wegbügeln. Dazu passen auch die bei der Ambition-Version serienmäßigen Sportsitze mit der ausziehbaren Oberschenkelauflage für entspanntes Reisen und den konturierten Sitzwangen, die Halt geben.

Audi A3 Sportback 18
© Bild: Werk

Kleine Schwächen im Innenraum

Doch auch beim Audi-Innenraum gibt es Schwächen. Der edle Purismus des Cockpits führt zu wenig Ablagen und einem ziemlich kleinen Handschuhfach. Auch das Bedienkonzept, das im Grunde aus einem Drehknopf mit Touchpad und Schiebereglern besteht, ist zwar gut, glänzt aber nicht mit der intuitiven Selbstverständlichkeit der BMW-Handhabung. Die Spracherkennung erreicht ebenfalls nicht ganz das Niveau des bayerischen Konkurrenten.

Audi A3 Sportback 20
© Bild: Werk

„Kleiner“ Kofferraum

Der Kofferraum ist mit einem Fassungsvermögen von 380 Litern bis 1220 Liter nicht sonderlich groß. Das Gepäckabteil eines normalen Golf hat bereits ein Fassungsvermögen von 380 Litern bis 1.270 Litern, von der Variant-Variante mit 605 Litern bis 1.620 Litern ganz zu schweigen. Dass bei der umgeklappten Rückbanklehne der Kofferraumboden leicht ansteigt, behindert kaum beim Beladen, auch die Ladekante stellt kein unüberwindbares Hindernis dar. Unter dem variablen Ladeboden lassen sich bei Bedarf weitere Utensilien verstauen. Die Heckklappe schwingt so weit auf, dass man mit 1,85 Metern Körpergröße noch darunter stehen kann.

Audi A3 Sportback 15
© Bild: Werk

Mehr zum Thema
pixel