Ein Motorrad der etwas anderen Art

Das „E-Raw“ von Expemotion: Kunstprojekt oder das unbequemste Motorrad der Zukunft?

04.09.2015 Online Redaktion

Dieses Bike ist so merkwürdig, dass wir es euch nicht vorenthalten wollen. Die E-Motorrad-Vision des jungen Designers Martin Hulin sieht weder besonders praktikabel noch dezidiert schön aus – dafür ist das Gefährt namens „E-Raw“ aber mehr als nur ein wenig auffällig.  Als erstes sticht das Sattelelement ins Auge, das aus 80 Schichten Edelholzfurnier besteht und „E-Raw“ bereits auf den ersten Blick als Motorrad, auf dem man gerne Platz nehmen würde, disqualifiziert. Trotzdem hat das Elektro-Bike es vom Papier in die richtige Welt geschafft – zumindest als funktionsunfähiger Prototyp. Bleibt die Frage: Was hat der Designer sich dabei bloß gedacht?

e-raw05
© Bild: http://expemotion.com/

Das E-Bike als Zentaur?

Das erfahren wir aus einer Presseaussendung: „Manche Menschen meinen, dass Elektroantriebe das „Motorrad-Erlebnis“ sterilisieren würden. Tatsächlich nähern sich E-Bikes asymptotisch dem mythischen Zentaur an. Das E-Motorrad ist kein Risiko, sondern eine Chance, eine Gelegenheit für reichhaltige und intensive Erfahrungen“, erklärt Martin Hulin seine Faszination für Elektro-Motorräder. Dementsprechend beinhaltet sein Konzept auch alles, was es braucht, „um die Sprache der Elektronik mit dem Geist der Vergangenheit“ zu verbinden. Außer einen Motor.

e-raw06
© Bild: http://expemotion.com/

Trotz – oder gerade wegen – seiner offensichtlichen Absurdität ist „E-Raw“ eines der markantesten unter den schier endlosen E-Bike-Designs, die aus der Feder eines jeden Designschülers zu quellen scheinen. Vielleicht bekommen wir Alpträume davon. Vielleicht führt es uns aber auch wieder vor Augen, dass Mobilität in naher Zukunft nicht mehr das sein wird, was wir heute kennen.

So entstand der Prototyp des „Crazy Bikes“

  • nasty

    Tischler ?
    …also dem Sattel hätte ich noch einen Bürzel verpasst ( damit beim Beschleunigen keiner runterrutscht ) ( und als Bremslichthalterung – weil ich keines sehe)

    In den imaginären Tank würde statt dem Tankdeckel eine Bohrung als Cup-holder passen – oder unten drunter eine Schublade – absperrbar (für Krimskrams )

    …aber sonst ganz gut :)

pixel