Ein Head up-Display für alle!

„Exploride“ bringt die Funktionen eines Head up-Displays in jedes beliebige Auto.

10.11.2015 Online Redaktion

Head up-Displays sind zweifelsohne praktisch: Sie projizieren Fahrdaten, Navigationsanweiseungen, Informationen über eingehende Anrufe, Musikwiedergabe und so ziemlich alles andere, was einen während des Autofahrens interessieren könnte, auf die Windschutzscheibe in das Sichtfeld des Fahrers. So erhält dieser alle notwendigen Informationen, ohne dabei den Blick von der Straße abwenden zu müssen – er kann, wie der Name bereits sagt, den „Kopf oben“ (Head up) lassen. Doch verfügen derzeit noch nicht viele Autos über die Technologie. Wer nicht das Glück hat, einen entsprechend ausgestatteten Neuwagen zu besitzen, muss sich wieder einmal selbst helfen: Zum Beispiel mit dem Exploride-Head up-Display, das die oben genannten Funktionen in jedem Auto verfügbar macht.

Steuerung via Gesten oder Sprachbefehle

Exploride verbindet sich via Bluetooth mit eurem Smartphone, verfügt aber auch über eine eigene Internetverbindung. Dafür kann eine SIM-Karte von einem beliebigen Anbieter eingesetzt werden. Informationen über eingehende Anrufe oder Nachrichten, Navi-Anweisungen oder die Steuerung der Musikwiedergabe werden auf einem transparenten 6 Zoll-TOLED-Display angezeigt, das auf dem Armaturenbrett montiert wird. Gesteuert wird Exploride mit einfachen Gesten oder Sprachbefehlen.

exploride 2
© Bild: Exploride

Dashcam und On Board-Diagnose

Eine inkludierte 3 Megapixel-Dashcam zeichnet die Fahrt aus der Perspektive des Fahrers auf Video auf – nur für den Fall der Fälle. Im Lieferumfang enthalten ist auch ein ODB II-Bluetooth-Adapter, über den die Fahrzeug-Analysedaten an Exploride übertragen werden.

Exploride für 278 Euro vorbestellbar

Exploride wurde von Sunil Vallath aus dem US-Bundesstaat Maryland erfunden und auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. Diese zeigte sich von Vallaths Idee begeistert und finanzierte das Projekt mit über 640.000 Dollar. Obwohl die Kampagne bereits abgelaufen ist, kann das Exploride-Head up-Display derzeit noch für 299 Dollar (ca. 278 Euro) exklusive Versandkosten vorbestellt werden; der Einzelhandelspreis soll ab dem kommenden Jahr 499 Dollar (ca. 463 Euro) betragen.

Mehr zum Thema
pixel