Effeffe Berlinetta
In Handarbeit und mit viel Liebe entsteht die Effeffe Berlinetta.
 

Effeffe Berlinetta – Neues Auto, alter Look

Ja, richtig! Dieses Auto ist eine Neuvorstellung, jedoch nicht weil es in irgendeiner Garage vertaubt ist und nach 60. Jahren herausgekramt wurde, nein! Die Effeffe Berlinetta ist ein Neuwagen!

29.08.2014 radical mag

Retro ist in. Eigentlich immer. Bloß die Definition von Retro ist stets eine andere. Mal die 90er Jahre, dann die 70er Jahre, die Aufzählung ließe sich ewig fortsetzen. Der Karosseriebetrieb der Fratelli Frigerio hat sich für die 1950er Jahre als Bezugsquelle entschieden und mit der Effeffe Berlinetta ein wirklich altes-neues Auto entwickelt.

Für die Musik können wir nichts, aber die Effeffe Berlinetta ist einfach schön!

Echte Handarbeit

Von Hand gedengelte Aluminium-Außenhaut, einen in die Jahre gekommenen Zweiliter-Alfa-Motor und klassische Instrumente. Der Wagen entsteht in reiner Handarbeit in einer Kleinstserie in Italien – eben wie im goldenen Zeitalter der Karosseriebauer. Weit moderner geht es aber beim Fahrwerk und beim Chassis zu und her. Doppelte Querlenker vorne mit einer ganz speziellen Anlenkung des Federbeins, eine ausgeklügelte Achskinematik hinten und natürlich moderne Scheibenbremsen sorgen dafür, dass man beim Fahren nicht voll und ganz an die 50er-Jahre erinnert wird.

Effeffe Berlinetta

Echte Handarbeit

Schmale Linie

Und, die zweisitzige Berlinetta ist leicht, verdammt leicht. 840 kg soll das knapp vier Meter lange Auto wiegen, da dürften die 170 PS aus dem Vierzylindermotor wenig Mühe haben das Auto ordentlich anzuschieben. Noch etwas erinnert an die 50er-Jahre: der Wagen ist nur gerade 156 cm breit, das sind zehn Zentimeter weniger als der neue Smart Fortwo! Die Gangwechsel erfolgen über ein vollsynchronisiertes Fünfganggetriebe, als Top-Speed nennt der Hersteller bis zu 240 km/h (abhängig von der gewählten Reifendimension und der daraus resultierenden Endübersetzung). Natürlich gibt es für ein solches Fahrzeug keine Preise, den muss man mit den Herstellern ausmachen. Wir finden, egal was es kostet: schön, dass es so etwas wieder gibt!

Besten Dank an die Kollegen von radical-mag.com

Mehr zum Thema
pixel