Elektrofahrräder in Deutschland beliebt
Mobile Avantgarde auf edlen E-Bikes
 

Elektrofahrräder sind in Deutschland im Aufschwung

2012 wurden 380.000 E-Bikes verkauft

08.06.2013 APA

 

Elektrofahrräder sind in Deutschland weiterhin auf der Überholspur. Einer Erhebung des Auto Clubs Europa (ACE) zufolge sind derzeit etwa 1,3 Millionen sogenannte Pedelecs auf Deutschlands Straßen unterwegs. Damit habe sich ihre Zahl im Zeitraum 2010 bis 2012 im Vergleich zum Zeitraum 2007 bis 2009 mehr als verdreifacht, teilte der Club am Freitag in Stuttgart mit.

Im vergangenen Jahr rund 380.000 Stromesel verkauft

Alleine im vergangenen Jahr seien etwa 380.000 neue Pedelecs verkauft worden. Der Club rechnet auch für die Zukunft mit weiter steigenden Zahlen. „Die Leute finden die interaktive Kombination aus Körperkraft und Elektrounterstützung total hip“, sagte Rainer Hillgärtner vom ACE. Der Umsatzanteil von E-Bikes am gesamten Fahrradmarkt liege derzeit bei zehn Prozent und könnte demnächst bei 15 Prozent aller neu verkauften Räder liegen.

Nach Angaben des Clubs fahren nicht nur rüstige Rentner mit Pedelecs, sondern zunehmend auch junge Berufstätige. „Heute bewegt sich eine zahlungskräftige mobile Avantgarde auf edlen E-Bikes im atmungsaktiven Businessanzug mit flippigem Laptop-Case und gestylter Frisur vorwärts“, sagte Hillgärtner.

Österreich und Schweiz für E-Bike-Touristen gerüstet

Mehr als jedes dritte Elektrofahrrad in Europa werde in Deutschland verkauft. In Österreich und in der Schweiz sorgen laut ACE zahlreiche Akku-Tankstellen und Fahrradvermietungen für eine weit entwickelte Infrastruktur zur Versorgung von E-Bike-Fahrradtouristen.

Mehr zum Thema
pixel