AudiQ7_2
 

Downsizing auf hohem Niveau

Acht Gänge serienmäßig und neue V6-Motoren sollen den Q7 begehrlicher machen.

14.04.2010 Online Redaktion

Dem 3,6 FSI (V6 mit 280 PS) und dem potenten 4,2 FSI (V8 mit 350 PS) geht es an den Kragen. Beide wurden aus dem Q7-Programm gestrichen und durch einen 3,0 TFSI, also einen turbogeladenen Direkteinspritzer in zwei Ausführungen ersetzt. Ein bisserl Downsizing also. Der neue kommt in zwei Ausbaustufen. Einmal mit 272 PS und 400 Newtonmetern, was ihn in 7,9 Sekunden auf Tempo 100 bringt. Die zweite Eskalationsstufe kommt mit 333 PS und 440 Newtonmeter daher und braucht für den Sprint eine Sekunde weniger. Beide Versionen sollen nach Angaben von Audi im Schnitt 10,7 Liter benötigen, was 1,4 beziehungsweise 2,0 Liter weniger wären, als sich die Vorgänger gegönnt haben.

Neues auch bei den Dieselmodellen. Der 3,0-Liter V6 TDI wurde durch eine Neuentwicklung ersetzt. Was man auf den ersten Blick nicht sieht, denn die Leistung bleibt mit 240 PS und 550 Newtonmetern gleich. Das Gewicht des Motors sank um 20 Kilogramm auf 198 Kilo. Der Kettetrieb wurde neu entwickelt und die Zylinderlaufbahnen überarbeitet. Außerdem haben Kurbelgehäuse und Zylinderköpfe jetzt separate Kühlwasserkreisläufe. Turbolader und Einspritzanlage sind neu. Auch das Start-Stopp-System ist neu. In Summe: 7,4 Liter auf 100 Kilometer, statt wie bisher 9,1. Der V6-Diesel wird zusätzlich als Cleandiesel erhältlich sein. Damit unterbietet er die Abgaslimits der Euro 6-Norm, die 2014 kommen wird.

Auch am V8-Diesel, dem 4,2 TDI, wurde gefeilt: neue Einspritzanlage, reduzierte innere Reibung. Statt 760 leistet er jetzt 800 Newtonmeter, der Verbrauch sank auf dem Papier von 9,9 auf 9,2 Liter.

Zusätzlich gibt es jetzt bei allen Modellen eine Achtgang-Automatik serienmäßig. Die oberen Gänge sind besonders lang übersetzt, um auf Autobahnfahrten den Verbrauch zu senken.

Mehr zum Thema
pixel