alhambra1
 

Dopplereffekt

Was zu erwarten war: Nach dem VW Sharan ist der Zwilling Seat Alhambra dran.

23.04.2010 Autorevue Magazin

15 Jahre war der alte Alhambra auf dem Markt, was einen durchaus beachtlichen Lebenszyklus in einer schnelllebigen Autozeit darstellt. Dennoch steht die neue Generation bereits in den Startlöchern, schließlich hat die Konkurrenz nicht geschlafen und den Zwillingen Sharan und Alhambra einiges an Marktanteil weggeknabbert (besonders der Ford Galaxy).

Auf 485cm Länge beherbergt der Seat bis zu sieben Sitze, die sich – jetzt neu – einfach und schnell im Fahrzeugboden versenken lassen. Fürs Gepäck bleiben dann bis zu 2295 Liter Ladevolumen frei. Ebenfalls neu (und schlau): Den Zugang zu den hinteren Reihen ermöglichen jetzt Schiebetüren, die sich optional auch elektrisch bedienen lassen.

Unter der Haube gibt es zum Marktstart zwei aufgeladene Benziner (1,4 TSI mit 150 PS, 2,0 TSI mit 200 PS), die hierzulande wohl eine eher untergeordnete Rolle spielen werden, dieselseitig gibt es den 2,0 TDI mit 140 oder 170 PS, beide Varianten mit SCR-Kat ausgestattet und EU5-konform.

Und natürlich ist auch der Alhambra dank technischer Spezereien wieder voll auf Höhe der Zeit, hier ein Auszug der Möglichkeiten: BiXenon-Scheinwerfer mit Fernlichtassistent, ein neuer Parkassistent, der sogar quer zur Fahrtrichtung einparken kann, Rückfahrkamera, Panoramaschiebedach.

Die Markteinführung in Österreich ist für den Herbst geplant.

Mehr zum Thema
  • autofreak

    …………… aus wie der sharan

  • autofreak

    sieht ja fast genauso aus, aber an der schnauze könnten sich die van konzerne ein beispiel nehmen.

pixel