Citroen DS2 Revolte Studie 2009 IAA
2009 hieß der DS2 noch REVOLTe.
 

Doppelschock

BMW baut Dreizylinder und die Ente kommt als Citroën DS2 zurück.

24.03.2011 Online Redaktion

Wir wussten es schon länger und ein Geheimnis haben wir auch nie draus gemacht. In der aktuellen Autorevue 4/2011 kann man die Pläne von BMW nachlesen, jetzt auch Dreizylinder-Motor zu bauen. Schon Anfang vergangenes Jahr konnte man außerdem vom Citroën DS2 lesen.

Aber der Reihe nach. Ab 2012 wird BMW auch Dreizylinder-Motoren bauen. Die Dieselvariante soll übrigens in Steyr gefertigt werden. Die Mini-Modelle, die 1er-Baureihe, sowie der Hybrid i8 sind heiße Anwärter auf die kleinsten Motoren im Portfolio. Die Aggregate machen prinzipiell eher in Stadtautos Sinn. In größeren Modellen würden sie eher dem Ruf BMWs zu wider laufen.

Aber Stückzahlen garantieren nicht nur die eigenen Modelle, auch der PSA-Konzern soll von diesen Plänen profitieren. Der Citroën DS2, wenn man so will, aber eigentlich wollen wir nicht, wäre das die Neuauflage der Ente. Aber das sagen wir nicht. DS2 ist DS2 nicht Ente. Dieses Auto zeigte man schon 2009 auf der IAA in Frankfurt – damals hieß das Auto noch REVOLTe. Man versprach, das Modell 2012 auf die Straße zu bringen. Das wäre in einem Jahr. Und siehe da, die Pläne werden konkreter.

Der REVOLTe wird DS2 heißen und auf dem Citroën C1 basieren. Der Nichtnachfolger der Ente misst 3,70 Meter, hat vier Türen und bietet fünf Passagieren Platz. Gerüchten zu Folge sollen die BMW-Dreizylinder (auch mit Turboaufladung) zwischen 65 und 110 PS leisten. Der 1,4-Liter-Diesel soll dabei im DS2 unter vier Litern Durchschnittsverbrauch bleiben. Preise: wahrscheinlich ab 12.000 Euro, etwas mehr der C1-Einstieg. Markteinführung: Ende 2012.

Mehr zum Thema
  • 1977 hat Daihatsu bereits den 3 Zylinder, 4 Takt Motor gebaut weil man damals bemerkt hat das der 3 Zylinder Motor effizienter UND Leistungsfähiger ist als ein etwa gleich großer 4 Zylindermotor.

pixel