Donkervoort GTO rot 2015 seite
Autorevue Premium
Ein Auto wie der frühe ­Morgen. Blank, rigide, ­kompromisslos. Aber hellwach. An Colin Chapmans Geniestreich Lotus Super 7 erinnert nur noch das Grund-Layout, sonst wurden im Zuge einer umfassenden Evolution sämtliche Elemente geändert in Richtung ­Performance, Leichtbau, ­Stabilität, Fahr-Erlebnis. (Seit 1996 besteht der Motoren-Vertrag mit Audi.)
 

Suchtmaschine – Donkervoort GTO

Ein Auto wie wir, hätten wir unsere Seele den Fliehkräften verschrieben. Hier herrscht elementares Autofahren in seiner exponiertesten Kulturform.

21.11.2015 Autorevue Magazin

Straffe Kupplung, harte Bremse, winziges Lenkrad und kaum Ellbogenfreiheit. Der Schaltknubbel ragt gerade aus der Ledermanschette heraus. Hart und direkt meldet das Fahrwerk die Beläge an den gestreckten Körper durch. Das klingt nach geringer Freiheitsentfaltung. Tatsächlich aber fördern diese definierte, fast liegende Sitzposition, die trittfeste, präzise Pedalerie, die hohen Wagenflanken das permanente Freiheitsgefühl – denn gerade in der körperlichen Eingepasstheit fördert diese Intensität der Zwangslage ein Erlebnis sprühender Entfaltung, indem man Wirkmacht auf das Geschehen ausübt. In dieser Intimität beginnt man auch die technische Detailpräzision zu schätzen und das stringente Funktionieren von Komponenten, als wären es eigene Organe. Allein das linke Vorderrad in ...
pixel