Toyota Verso-S stat vorne
Nach dem komischen Urban Cruiser nun wieder ein schlüssiger Toyota
 

Die Rückkehr des kleinen Prinzen

Nach fünf Jahren erhält der Yaris Verso einen Nachfolger.

18.10.2010 Online Redaktion

Gleich vorweg: Ja, der Verso-S hat eine normale Heckklappe. Dass Toyota keine Kofferräume mehr mit Kühlschranktüren verschließt zeugt von den Ambitionen, Autos nach europäischem Geschmack zubauen, die man bei vielen asiatischen Herstellern feststellen kann.

Gegenüber seinem Vorgänger wuchs der Verso um 11 Zentimeter, mit 3,99 Metern ist er aber immer noch deutlich parkfreundlicher als der Hauptkonkurrent Opel Meriva (4,29 m). Beim Kofferraumvolumen jedoch herrscht ausgleichende Gerechtigkeit: Der Toyota bietet mehr Mindestvolumen (430 zu 400 Liter), aber weniger Maximalkapazität (1388 zu 1550 Liter). Als Novum dieser Fahrzeugkategorie lassen sich die Rücksitzlehnen auch vom Kofferraum aus umklappen, wie wir das von manchen Mittelklassekombis her kennen.

Den vorne Sitzenden präsentiert Toyota ein adrettes Armaturenlayout und das erste Touchscreen-Infotainment-System aus eigener Produktion. Der Farbschirm ermöglicht auch eine Rückfahrkamera, beide Features sind in den höheren Ausstattungslinien serienmäßig, die Navigationsfunktion kostet extra. Im Bereich der Sicherheitsausstattung ist der Knieairbag erwähnenswert, das komplette Paket mit 9 Airbags und ESP ist schon in der Basisvariante serienmäßig, was dem Verso-S fünf Crashteststerne ermöglichen dürfte, der NCAP-Test steht noch aus.

Die Motoren sind aus anderen Kompaktmodellen bekannt, auf Benzinerseite wartet der 1,33 mit 99 PS (73 kW) und einem Durchschnittsverbrauch von 5,5 Litern (127 g CO2/km). Gegen Aufpreis ist eine Start/Stopp-Automatik erhältlich. Der Dieselmotor holt 90 PS (66 kW) aus 1,4 Litern Hubraum, die Rückstände der verbrannten 4,3 Liter Diesel auf 100 km verlassen das System selbstverständlich über einen Partikelfilter. Das Leergewicht liegt bei 1110 Kilogramm, mit rund 400 Kilo Zuladung kommt man auf 1515 Kilogramm Gesamtgewicht.

Marktstart ist Anfang nächsten Jahres, die Preise stehen noch nicht fest.

Mehr zum Thema
pixel