Die neue Giulia in freier Wildbahn

Auch die ersten nicht-professionellen Aufnahmen der neuen Giulia zeigen: Alfa Romeos neuestes Schmuckstück ist eine natürliche Schönheit.

06.08.2015 Online Redaktion

Jedem, der die Videos und Fotos von Alfa Romeos jüngstem Schmuckstück gesehen hat, ist klar: Die neue Giulia sieht gut aus. Verdammt gut sogar. Aber um wirklich auf Nummer Sicher zu gehen, können wir uns nicht nur auf die Aufnahmen der Profi-Fotografen und -Filmern verlassen, die Alfa Romeo angeheuert hat, um ihr neues Juwel ins beste Licht zu rücken. Ein unscharfes Smartphone-Video kommt also gerade recht, um die tatsächliche Schönheit der neuen Giulia beurteilen zu können.

2 Giulias in freier Wildbahn

Das besagte Video wurde am vergangenen Wochenende auf YouTube hochgeladen und zeigt eine weiße Giulia in freier Wildbahn. Wie zu erwarten war, stellt sich heraus: Die Giulia braucht keine professionellen Lichtbedingungen, Filter oder Photoshop-Tricks, um zu begeistern. In Tageslicht und schlichtem Weiß wirkt die Schönheit sogar fast noch einen Tick eleganter als auf den Pressebildern. Wenn man zu Beginn des Videos genau schaut, kann man das im direkten Vergleich beurteilen: Rechts ist eine halb abgedeckte, rote Giulia zu sehen. Das und der riesige Kamerakran, der ins Bild ragt,  lassen darauf schließen, dass es sich bei der Giulia-Versammlung vermutlich um irgendein offizielles Alfa-Ding gehandelt hat. Vielleicht den Dreh zu einem neuen Profi-Film, auf den wir uns – trotz unserer Schwäche für authentische Smartphone-Videos – schon sehr freuen.

Was zum Lesen & was zum Hören

Alles über die neue Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio und ihr Innenleben könnt ihr hier nachlesen. Ihren traumhaften Motorsound gibt’s hier zu hören.

  • MP

    Ich mochte alle meine Alfas von1987 bis Heute.Es bleibt die Angst dass der V6 in unleistbare Regionen entschwindet.

  • Franz A

    Jedem?
    Kann ich nicht nachvollziehen. Der 156er und der 159 sahen IMO wesentlich besser aus, weil eigenstaendiger. In der Giulia ist doch sehr viel BMW-3er-Design drin, was eigentlich peinlich ist, fuer Alfa.
    Hoffentlich geht er wenigstens gscheit, auch abseits der Monster-Motorisierung.

    • Enea

      Man könnte leicht argumentieren dass alle BMWs der „Neuen Klasse“ (die Vorreiter der heutigen 3er Serie, und aller modernen BMWs) Kopien der damaligen Alfas waren. Aus der Warte betrachtet, finde ich die heutige Ähnlichkeit zur 3er Serie nur fair!

pixel