Porsche 918 Hybrid Exterieur Seite
500 PS V8 und drei Elektromotoren mit 212 PS
 

Die Exekutive kommt

Der Rächer der Nordschleife wird gebaut.

02.08.2010 Online Redaktion

Porsche zeigte auf dem Autosalon in Genf den Porsche 918 Spyder. Eine Hybrid-Waffe von hohen Gnaden, versprach der Hersteller. Überhaupt versprach Porsche sehr viel. 3,0 Liter Durchschnittsverbrauch zum Beispiel – wird sich bei allen Bemühungen freilich eher nicht ausgehen, der Tanknadel werden 500 PS aus einem V8-Mittelmotor angedroht. Das machen dann auch die drei Elektromotoren (zwei an der Vorderachse und einer in die Doppelkupplung integriert), die noch einmal 212 PS liefern, nicht mehr wett. Ebenfalls versprochen: Nordschleife in sieben Minuten und dreißig Sekunden.

Und als man diese Hybrid-Studie schon wieder fast vergessen hatte, kam das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. Hier experimentierte Porsche mit dem 911 GT3 R Hybrid. Das Gerät (am Steuer u.a. die Österreicher Marco Holzer, Martin Ragginger und Richard Lietz) richtete, düpierte, panierte und rasierte die Konkurrenz 22 Stunden lang… und rollte dann einfach aus. Egal. Sieger der Herzen.

Wichtiger: Porsche hat endgültig Begehrlichkeiten geweckt. Weil Porsche ganz genau weiß, wie man das macht. Eben auf der Nordschleife. Man muss eine Performance abliefern, die sich tief in die Gehirnwindungen der Aficionados brennt. Hatte man ja hiermit. Das Messeauto in Verbindung mit dieser Rennsport-Perfomance hatte eine Resonanz hervorgerufen, die Porsche gar keine andere Wahl ließ, als die Studie in den Status der Kleinserie zu erheben.

Der Absatz dürfte kein Problem sein. Auf den Messen in Genf und Peking habe sich, so Porsche, eine vierstellige Zahl von ernsthaften Kaufinteressenten gemeldet.

Fest steht bisher nur, dass der 918 Spyder in Zuffenhausen gebaut wird und wahrscheinlich erst in vier Jahren auf die Straße rollen wird. In den nächsten Monaten werden weitere Details bekannt gegeben. Unter 500.000 Euro dürfte der Hybrid kaum zu haben sein. Dafür bekäme man, so man zu den Auserwählten gehört, einen Renner, der auch an der Steckdose geladen werden kann. Der flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen-Akku soll den Porsche 25 Kilometer rein elektrisch bewegen können.

Mehr zum Thema
pixel