fernbus deutschland
Fernbusse sind der Bahn mittlerweile ernsthafte Konkurrenz.
 

Deutsche Busbranche profitiert von Boom bei Fernbussen

Gesamt-Aussichten für 2014 etwas verhalten.

07.03.2014 APA

Berlin. Die Busbranche profitiert vom Fernbusboom in Deutschland und geht insgesamt von einer soliden Entwicklung in diesem Jahr aus. Die Konjunktur-Erwartungen für 2014 stiegen, blieben insgesamt aber auf niedrigem Niveau, erklärte am Freitag der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (BDO) in Berlin.

Zweidrittel der Unternehmen rechnen mit gutem Jahr

Die Situation im neu dazugekommenen Fernlinienverkehr werde von den Firmen positiv eingeschätzt, erklärte der Verband. Allerdings berichtete etwa ein Drittel für das vergangene Jahr von zunächst sinkenden Gewinnen in diesem Bereich. „Das lässt sich durch hohe Investitionskosten zur Anschaffung moderner Fahrzeugflotten sowie Werbekosten und Marketingausgaben erklären“, teilte BDO-Präsident Wolfgang Steinbrück mit. Auch der Wettbewerb um Marktanteile sei stark. Zweidrittel der Unternehmen (66 Prozent) erwarteten für das laufende Jahr jedoch bessere oder gleichbleibende Ergebnisse.

Nach einem Jahr schon 221 Fenrbusverbindungen

Der deutsche Fernbusmarkt war zum 1. Jänner 2013 liberalisiert worden. Seitdem dürfen private Anbieter im gesamten Bundesgebiet Linienverbindungen zwischen Städten anbieten. Zuvor durften Fernbusse nur auf Strecken eingesetzt werden, auf denen sie der Bahn keine Konkurrenz machten. Zum Jahreswechsel gab es nach amtlichen Angaben 221 Fernbusverbindungen.

Mehr zum Thema
  • Harald

    221 Fenrbusverbindungen!
    Zwar sorgen Vergleichsportale wie http://www.checkmybus.de für Preisdruck, aber bei 221 Verbindungen bin ich froh das es diese Protale gibt. und checkmybus.de zeigt mir sogar Verbindungen ins Ausland :-)

pixel