Radfahren in Detroit
Radfahren in Detroit.
 

Selbsterfahrung ist alles

Durch die Welt und die Temperaturen. Körperlich und emotional. Und zwischendrin ein Wurstsemmerl.

01.05.2012 Autorevue Magazin

Mittwoch, Detroit/Michigan.
Selbsterfahrung ist alles. Manches wird einem leicht gemacht: In Big D. greift diesmal nicht der eisige Michigan-Winter nach mir. Es ist fast frühlingshaft, neun Grad, Sonne. Weil hier um diese Jahreszeit fast immer nur vom Auto die Rede ist, die Stadt aber auch eine Menge anderer Sorgen hat, will ich einmal wissen, wie es ist, wenn man als Detroiter kein eigenes Auto hat. Busfahren ist die einzige Möglichkeit, mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus Downtown hinauszukommen. Ich will nach Midtown in ein neues Café, nämlich das „FOURTEEN EAST Art Coffee, Soda, Tea & Pastries“ der sehr rührigen ­Joanne Czerny, das in der Nähe des Detroit Institute of Arts aufgesperrt hat. Buslinie 53. Hin und zurück 3$. (Busfahr-Geschichte)

Dienstag, Malaga/Spanien.
Selbsterfahrung ist alles, nächstes Kapitel: Hammerwerfen in Andalusien. Der Hammer ist ein Porsche Panamera GTS die genaue Location der Ascari Raceway. Wieder Sonne, diesmal 20 Grad. Erfahrungsammeln kann gelegentlich ausgesprochen ­erbaulich sein. (Panamera-Story)

Donnerstag, Wien-Umgebung.
Heutige Selbsterfahrungs-Lektion: Wie weit reicht eine Nissan Leaf Ladung? Der Chef ist am Steuer. Ich gebe den moralunterstützenden Beserl­wagen- und Fotografen-Chauffier-Chauffeur. Haupt-Act der Halbtages-Fahrt nach Innermanzing ist dann allerdings eine iPhone-Spurensuche. Andi Riedmann muss es ausgestreut haben und wird von Stunde zu Stunde des Nicht-Wiederfindens zerknirschter und zerknirschter. (Leaf-Geschichte)

Montag, sibirische Tundra (gefühlt).
Selbsterfahrung, vorläufig letzter Teil: Bei Minus fünf Grad mit vier Kollegen und vier Autos den ganzen Tag im Freien verbringen. Sonne zwar. Aber gegen Mittag kommt Wind auf. Nicht gut. Das mit der gnadenlosen Selbsterfahrung ist eine saublöde Idee. Fahre freiwillig Mittagessen einkaufen und bereue danach, Wurstsemmeln mit Gurkerln genommen zu haben. Essignasse Finger frieren besonders grausam, und mit Fäustlingen essen geht gar nicht.

Mehr zum Thema
pixel