Luftaufnahme von Detroit
Am 13. Jänner beginnt in Detroit die North American International Auto Show.
 

Detroit Autoshow: 50 Premieren werden erwartet

Am 13. Jänner beginnt in Detroit die North American International Auto Show, 50 Premieren werden erwartet.

10.01.2014 APA

Nach Hightech nun wieder PS: Wie kaum zuvor stand auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas die Autobranche im Fokus – das vernetzte Auto ist ein Megatrend. Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas war zwar die Autobranche stark vertreten, aber in Detroit geht es dann richtig zur Sache. Am 13. Jänner beginnt die North American International Auto Show.

Detroid: 50 Premieren erwartet

Die Veranstalter erwarten 50 Premieren von Serienfahrzeugen und Studien im Messezentrum am Detroit River. Der Marktforscher IHS prognostiziert eine „weitgehend zuversichtliche und optimistische Stimmung“. Denn die Verkäufe auf dem nordamerikanischen Markt steigen seit Jahren kontinuierlich und haben schon fast wieder das Niveau vor der Wirtschaftskrise 2009/2010 erreicht.

Vorstellungen bei der Autoshow: Neue Mercedes C-Klasse, BMW M3 und 4

Angesichts dessen hat die Messe auch für deutsche Autobauer zunehmend an Gewicht gewonnen, zumal der europäische Markt weiter schwächelt. Mercedes zeigt seine neue C-Klasse, BMW die sportlichen M-Modelle seiner 3er- und 4er-Baureihen.

Ford Pick-up-Truck F-150

Von der Fiat-Tochter Chrysler wird eine Neuauflage der Mittelklasse-Limousine 200 erwartet und von Ford ein revolutionär neuer Pick-up-Truck F-150, der mit dem Einsatz von Alu und anderen leichten Werkstoffen den Verbrauch senken soll. Die F-Baureihe ist das meistverkaufte Auto der USA. Auch die in den USA starken Japaner und Südkoreaner haben mehrere neue Modelle am Start.

pixel