Der Wankelmotor: so simpel wie genial

4 Takte in Rotation. Die Funktionsweise eines Motors, der trotz mehrfacher motorsportlicher Erfolge über ein halbes Jahr hundert ein Schattendasein fristete.

27.03.2015 Online Redaktion

Der von Felix Wankel entwickelte Kreiskolbenmotor fand seit seiner Entstehung vor 50 Jahren stets einen Motorraum, der ihm ein zu Hause bot. Mit der Einstellung des RX8 und des systembedingt bis zu 16% höheren Verbrauchs im Vergleich zum Hubkolbenmotor (HKM) bleibt seine Zukunft offen.

So funktioniert der Wankelmotor

Diese beiden Video-Originale von Mazda aus den späten 60ern, veranschaulichen die Funktions- und Bauweise side by side mit dem HKM.

Mehr zum Thema
  • Marcus

    Bei aller Sympathie für Mazda dafür, dass sie dem Wankel im RX8 die Treue gehalten haben: Ich sehe keinen technischen Vorteil im Drehkolben gegenüber den herkömmlichen Hubkolben. Das Argument, dass beim Hubkolben durch das Rauf- und Runterbeschleunigen Energie verbraucht würde, ist ja grundfalsch, weil die Energie für das Beschleunigen und wieder Verzögern verlustfrei in der Kurbelwelle gepuffert wird. Der ungünstig geformte Brennraum des Wankel ist dafür ein echter Nachteil, m.M.n..

pixel