Volkswagen VW Tiguan Tiguan Facelift 2011 Exterieur Front Dynamisch
Breiterer Kühler.
 

Der, der mal Marktführer war

Der Tiguan wird aufgehübscht und greift neu an.

27.05.2011 Online Redaktion

Da müssen die Damen und Herren von der Presseabteilung des Volkswagen-Konzerns überlegen, als das Gespräch auf den Segmentführer kommt. Der Tiguan ist es nicht. Bei Volkswagen (bzw. bei Porsche Austria) ist man es nicht gewöhnt, nicht an der Spitze zu stehen. Es ist der Nissan Quashqai. Liebes VW-Team, der muss vom Thron gestoßen werden.

Es dürfte Porsche Austria auch weiterhin egal sein. Zu Recht. Es ist nicht mehr als ein Irrtum der Wirtschaft, dass der Tiguan derzeit nicht auf Platz eins steht. Der einzige Grund: er ist seit Monaten ausverkauft. Nichts desto trotz gibt es ein Facelift. So läuft der Produktlebenszyklus eines Autos nun mal.

Die Kühlergrill läuft jetzt bis zu den Scheinwerfern (das ist bei allen VW-Modellen so, bis auf den Fox, deswegen verwechselt man die auch immer, wenn man sie im Rückspiegel sieht) und das Angebot an Assistenzsystemen wurde aufgestockt.  So gibt es jetzt auch einen Müdigkeitswarner sowie einen Spurhalte- und Fernlichtassistenten. Optional gibt es jetzt auch eine elektronische Differentialsperre. Wobei immer noch zwischen Front- und Allradvariante, sowie zwischen den leicht unterschiedlichen Karosserieformen „Trend & Fun“, „Track & Field“ und „Sport &; Style“ gewählt werden kann.

Exklusiv in Österreich gibt es außerdem das Sondermodell „Sky“. Es kommt serienmäßig mit Xenon-Scheinwerfer, LED-Tagfahrlicht, Panorama-Schiebedach und einer Zwei-Zonen-Klimaautomatik.

Hier die Motorenpalette im Überblick.

1,4 TSI – 122 PS (Frontantrieb)
1,4 TSI – 160 PS (Front- oder Allradantrieb)
2,0 TSI – 180 PS (Allradantrieb)
2,0 TSI – 210 PS (Allradantrieb)
2,0 TDI – 110 PS (Frontantrieb)
2,0 TDI – 140 PS (Front- oder Allradantrieb)
2,0 TDI – 170 PS (Allradantrieb)

Im Juli kommt der Tiguan in Österreich auf den Markt. Der Preise beginnt bei 22.990,– Euro.

Mehr zum Thema
pixel