McLaren MP4-12C Exterieur dynamisch Front
Das soll mit Carbon-Chassis und 600 PS gelingen.
 

Das Warten hat ein Ende

Im Frühjahr kommt der McLaren MP4-12C. Also: sparen, sparen.

26.11.2010 Online Redaktion

McLaren macht uns ja schon seit einigen Monaten heiß. Ein Bild hier, eine Konfigurationsseite dort – kurzum: der MP4-12C ist kein großes Geheimnis. Auch die Eckdaten sind längst geklärt: 600 PS aus einem V8-Mittelmotor mit 3,8-Liter Hubraum und Biturbo. Topspeed: 320 km/h. Am anderen Ende dieser Leistungsexplosion liegt eine Verbrauchsangabe von 12,5 Liter auf hundert Kilometer. Das geringe Gewicht von nur 1.300 Kilogramm (dank Carbon Chassis) soll dabei helfen.

McLaren MP4-12C Exterieur dynamisch Heck Oben

Die große Neuigkeit aus dem Hause McLaren ist der Preis und der Marktstart. 200.000 Euro will man in Deutschland für den Supersportler haben. In Österreich wird man wegen der höheren Mehrwertsteuer, vor allem aber wegen der Nova mit rund 230.000 Euro rechnen müssen. Zu haben ist die Exekutive ab dem Früjahr 2011.

Vom MP4-12C sollen rund 1000 Stück pro Jahr gebaut (und am besten auch verkauft) werden. Eine 2+2-Variante ist bereits in Planung, genau wie andere Versionen, die noch nicht näher beschrieben wurden. Wir tippen auf Oben-Ohne-Frischluftfeeling. Damit soll die Produktion auf 5000 Stück gesteigert werden.

McLaren MP4-12C Exterieur statisch seite

Die Konkurrenz ist klar umrissen: Aston Martin DB9, Ferrari Italia 458, Lamborghini Gallardo, Mercedes SLS AMG, Porsche 911 Turbo.

Lange genug mussten McLaren-Fans warten. Von der Legende, dem F1, der zwar 1994 bis 1997 gebaut wurde, aber eben nur hundert Mal, hatten ja nur die wenigstens was. Zumal die wenigen Exemplare längst in Sammlerhand sind. Auch vom Mercedes-Benz SLR McLaren braucht man nicht zu sprechen – der wurde als Mercedes wahrgenommen. Also denn: Frühjahr 2011.

Mehr zum Thema
pixel