1/17
 

Das gezähmte Biest: Unterwegs im neuen Mini John Cooper Works

Der neue Mini John Cooper Works brennt 231 PS in den Asphalt – mehr als jeder Serien-Mini zuvor.

08.05.2015 Press Inform

Nachdem der Mini mit dem Modellwechsel spürbar in Richtung Vollwert und Premium zog (und dabei auch ein bisschen aufgedunsen ist), war klar, dass auch die Top Variante John Cooper Works noch einmal eine Schippe drauflegen muss. Die Ansage lautet: Plus 20 PS, also deren 231 (170 kW), dazu ein größerer Motor mit zwei Litern Hubraum statt 1,6. Ebenfalls vermerkt sind die 80 kg Zusatzgewicht des neuen Modells. Aber sei’s drum, mit der Erfahrung von 55 Jahren Motorsport im Nacken und dem Wissen, dass bis heute über 40.000 Mini JCWs an sportlich ambitionierte Kunden ausgeliefert wurden, rast der Neue ab sofort in die Verkaufsräume.

Mini John Cooper Works (105)

Mini JCW: Relativ dezenter Auftritt

Von außen ist der Mini John Cooper Works an den Schürzen vorne und hinten (inklusive mittigem Doppel-Endrohr) zu erkennen, der neue Diffusor soll die Rennsportgene betonen. Innen gibt’s Alcantara-Sportsitze und einige rote Zierelemente – Details, die verpuffen, wenn man losfährt. Besonders im Sportmodus reagiert der Mini sehr spontan auf Gaspedalbefehle und teilt sich auch akustisch ambitioniert der Außenwelt mit. Zudem reagiert die Lenkung dann noch direkter und der Mini lässt sich noch präziser durch Kurven pilotieren. Echtes Go-Kart-Gefühl gibt es aber nicht mehr – entgegen stehen die erstaunlich komfortable Federung und die 1.280 Kilogramm Leergewicht – aber für flotte Kurvenfahrten und den einen oder anderen Quersteher reicht es allemal. Das DSC lässt sich dazu deaktivieren. Standesgemäß bewegt man den Mini John Cooper Works mit dem manuellen Sechsgang-Getriebe, dass es auch eine Sechsgang-Automatik gibt, steht sinnbildlich für die Entwicklung des neuen Modells. Dafür rennt der Mini auf der deutschen Autobahn bis 246 km/h, wenn’s sein muss. Der Sprint auf 100 ist in 6,1 (AT) bzw. 6,3 (MT) Sekunden erledigt.

Das zivilisierte Biest

John Cooper Works-Kunden, denen der Spritverbrauch nicht gänzlich egal ist, können sich über den Green Modus freuen. Die Gasannahme ist dann mit der eines Ur-Mini vergleichbar, dafür rückt der Normverbrauch von 5,7 bzw. 6,7 Litern (AT/MT) in Reichweite. So zivilisiert ist das Biest geworden. Aber 2018 soll ja ein neues Mini-Einstiegsmodell kommen – vielleicht auch mit etwas mehr Purismus und Knallerbsigkeit.

pixel