© Bild: Guus Schoonewille / EPA / picturedesk.com
Nach den Bränden mehrerer Model S fiel die Tesla-Aktie rasant.
 

Daimler sichert sich gegen Kurssturz bei Tesla ab

Mit einem Absicherungsgeschäft will Daimler den Wert seines Anteils am Elektroauto-Hersteller Tesla sichern.

21.12.2013 APA

Daimler hat seine Beteiligung am US-Elektroauto-Hersteller Tesla für die kommenden drei Jahre gegen einen Kurssturz abgesichert. Nach Börsenschluss in New York sei am Freitag ein Absicherungsgeschäft auf den rund vierprozentigen Anteil an Tesla abgeschlossen worden, teilte Daimler mit. Damit würde der Wert seiner Beteiligung gesichert und der Konzern partizipiere an Kursgewinnen. Laut Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber unterstreicht die Vereinbarung, dass die Partnerschaft langfristig ausgerichtet und in den nächsten Jahren noch verbreitert werden soll.

Auf und Ab bei Tesla-Aktien

Zu den Kosten des Geschäfts oder dem abgesicherten Kursniveau machte Daimler keine Angaben. Die Aktie des Elektroauto-Pioniers ist heuer rasant gestiegen von gut 35 auf rund 195 Dollar bis Anfang Oktober, um dann wegen mehrerer Fälle von Batteriebrand bei Tesla-Autos jäh abzustürzen auf etwa 115 Dollar. Am Freitag kostete das Papier zum Handelsschluss gut 143 Dollar.

Tesla entwickelt Antriebsstrang für Elektroversion der B-Klasse

Tesla entwickelt für Daimler den kompletten Antriebsstrang für die 2014 auf den Markt kommende Elektrovariante der B-Klasse. Auch die Batterien des Smart stammen von dem US-Unternehmen.

Mehr zum Thema
  • Steininger Robert

    Frage zu Novarechner:

    Welcher Steuersatz wird bei brutto auf netto berücksichtig .

  • Peter

    niemand darf glauben, dass ein Kursanstieg von USD 35 auf USD 195 innerhalb eines Jahres nachhaltig sein kann. Selbst der Absturz auf USD 115 ist eigentlich noch ein Anstieg von über 200%. Nur manche glauben an Explosionen und sind dann enttäuscht.

  • Ravenbird

    Der Kurssturz – wenn er kommt – wird sicher nicht nur durch Brände herbeigeführt, sondern durch den astronomischen Preis dieser Karre und die nicht vorhandenen Auflademöglichkeiten.
    Dieses Fahrzeug ist ein fantastischer und hervorragend gemachter Technologieträger, der als Vorreiter kommender Autogenerationen dient, aber nicht zum Alltagswagen für Normalbürger geeignet ist.
    Selbst jene Leute, die das Geld gerade noch hätten, gehen kein Risiko ein und Kaufen einen herkömmlichen Wagen. Wenn Tesla DANEBEN noch ein Auto in der Preis-Leistungskategorie vom BMW i3 anbieten würde, sähe die Sache schon anders aus.
    Elektrische Mobilität muß von der Masse ausgehen, nicht von ein paar Idealisten, das funktioniert nie!

    • user

      wird ja eh schon lange von Tesla entwichelt

    • Ganz Hamburg

      „Dieses Fahrzeug ist ein fantastischer und hervorragend gemachter Technologieträger, der als Vorreiter kommender Autogenerationen dient, aber nicht zum Alltagswagen für Normalbürger geeignet ist.“

      Aber das muss man Tesla wirklich hoch anrechnen. Ohne ihren Vorstoß mit einem interessanten Auto wären anderen Hersteller vermutlich noch längst nicht im Zugzwang, Stromer für den Alltag anzubieten. Und ein Sportwagen ist einfach interessanter als ein Smart und entsprechend fällt die Berichterstattung aus.

    • Hauer

      Nur bei den Idealisten kann es anfangen.

      Und sooo teuer ist der Tesla S auch wieder nciht, verglichen zB mit dem i3.
      Und wenn dann nach dem X noch die Mittelklasse zum halben S-Preis kommt, dann sind wir endlich da.
      Blöd nur, dass die, weil Amerikaner, davon icher keinen Kombi anbieten werden.

pixel