Daimler entwickelt kabellose Ladetechnologie für E-Autos

In Zusammenarbeit mit dem Chipspezialisten Qualcomm will der Autobauer den Ladeprozess von Elektroautos optimieren.

30.05.2015 Online Redaktion

Bereits im März wurde bekannt gegeben, dass Mercedes und Qualcomm in der Formel 1 zusammenarbeiten werden. Nun kündigten der Autobauer und der amerikanische Chiphersteller an, auch im Bereich der Straßenfahrzeuge gemeinsame Sache zu machen. Die beiden Unternehmen wollen die Vernetzung von Autos vorantreiben.

Effizient, reichweitenstark und praktisch

Dazu gehört zum Beispiel die Entwicklung einer kabellosen Ladetechnologie für Elektroautos. Das Qualcomm „Halo“ ist eine Bodenplatte, die ein darüberfahrendes Auto selbständig und ohne Kabelverbindungen auflädt. Diese WEVC (Wireless Electric Vehicle Charging)-Technologie soll zahlreiche Vorteile bringen: Neben dem offensichtlichsten, nämlich den Ladeprozess zu vereinfachen, soll „Halo“ mit 0% Energieverlust auch extrem effizient, mit allen Fahrzeugen kompatibel und im Vergleich zu anderen kabellosen Ladetechnologien ausgesprochen reichweitenstark sein. Letzteres bringt eine hohe Toleranz für „ungenaues Parken“: Das Auto wird auch dann geladen, wenn der Fahrer das Auto nicht an der exakt richtigen Stelle parkt.

Intelligente Bodenplatte

Qualcomms „Halo“ registriert Veränderungen in seinem Magnetfeld. Wenn die Ladeplatte einen metallischen Gegenstand registriert, sendet sie eine SMS an den Besitzer, damit dieser den Störenfried entfernt. „Halo“ erkennt auch, wenn sich Menschen in der Nähe befinden – beispielsweise, wenn ein Kind unter das Auto kriecht – und stoppt den Ladeprozess automatisch.

„Halo“ soll selbst vergraben noch funktionieren

Das „Halo“ soll selbst dann noch einwandfrei funktionieren, wenn es extremen Wetterbedingungen ausgesetzt ist. Selbst eine zentimeterdicke Schneeschicht würde die Funktion nicht beeinträchtigen, so ein Qualcomm-Sprecher bei einer Präsentation. Wird die Ladestation an öffentlichen Orten eingesetzt, könne sie beispielsweise einfach vergraben werden und würde immer noch funktionieren.

Eine Präsentation des Qualcomm Halo in nicht besonders guter Qualität:

Geräte kabellos im Auto laden

Dank der WiPower-Technologie von Qualcomm sollen Mercedes-Fahrer künftig außerdem ihre elektronischen Geräte kabellos im Auto aufladen können. Ein weiteres Gebiet, mit dem sich die beiden Konzerne im Rahmen ihrer Zusammenarbeit beschäftigen, ist die Integration von 3G/4G Mobilfunkverbindungen.

Mehr zum Thema
pixel