Schriftzug Daimler
Brasilien ist weiterhin ein gewinnbringender Markt
 

Daimler erhält Großauftrag in Brasilien

Der deutsche Autobauer Daimler hat in Brasilien einen Großauftrag für Bus-Fahrgestellte erhalten. Insgesamt wurden 2.100 Mercedes-Benz-Fahrgestelle geordert.

04.10.2013 APA

 

Der brasilianische Automarkt ist für die Big Player der Branche ein wichtiger Marktplatz, so auch für Daimler, die einen Großauftrag für Bus-Fahrgestelle erhalten haben. Insgesamt sind vier Aufträge bei den Deutschen eingegangen mit einem Volumen von 2.100 Mercedes-Benz-Fahrgestellen. Diese sollen zur Erneuerung der öffentlichen Verkehrsflotte in Brasilia dienen. Zur Höhe des Auftragswerts wurden keine Angaben gemacht.

Bussparte im Umbau

Der Leiter der Bussparte, Hartmut Schick, sagte, Großbestellungen wie diese seien ein Wachstumstreiber für das Busgeschäft. Mit dem Absatz im Jahresverlauf sei Daimler zufrieden. Im ersten Halbjahr seien rund 8.700 Busse in Lateinamerika verkauft worden – das entspricht einem Plus von 16 Prozent. Daimlers Bussparte befindet sich derzeit in einem tiefen Umbau, die Profitabilität soll gesteigert werden. Dafür wurden auch Stellen gestrichen.

Produktion von Autos in Brasilien

Vor kurzem hatte Daimler angekündigt, in Brasilien auch wieder Autos produzieren zu wollen. Der Dax-Konzern wird in Iracemapolis bei Sao Paulo ein neues Werk bauen, wo 2016 die ersten Fahrzeuge vom Band rollen sollen. Für den lokalen Markt werden die neue Generation der C-Klasse und der kompakte Geländewagen GLA produziert. In einem ersten Schritt investieren die Schwaben 170 Millionen Euro.

 

pixel