Dacia Sandero Stepway Lauréate dCi 90 front
So kann man Einfachheit schmackhaft machen: Mit Abenteuerbeplankung und SUV-Look.
 

Testbericht: Dacia Sandero Stepway Lauréate dCi 90

Auch die automobile Grundversorgung kann ihren Reiz haben.

13.08.2013 Online Redaktion

Kaum ein Auto knüpft so fugenlos an das Grundbedürfnis „Fortbewegung“ an, wie der Dacia Sandero. Er ist das ideale Gefährt für Leute, die ein Auto brauchen, um zur Arbeit und wieder nach Hause zu kommen, aber nicht, um damit etwas auszudrücken. Ein unprätentiöses Stück Alltag, nicht unelegant, aber schmucklos. Ein Angebot, so unsexy, dass jedem Marketingexperten der Kopf raucht.

Dacia Sandero Stepway Lauréate dCi 90 navi

DISKONTNAVI Tadellose Funktionalität, sensationell einfache Bedienung.

Deshalb hat man sich den Stepway einfallen lassen, der mit seiner Kunststoffbeplankung die schlicht-schlanke Linienführung des Sandero konterkariert und das ganze Auto etwas ratlos in eine modische Pseudo-Abenteuerecke stellt. Weil es keine Veränderungen am Antrieb gibt, verzweifelt der Stepway an verschneiten Parkplätzen wie jeder andere Kleinwagen. Nicht mal gegen Parkrempler ist man nicht besser geschützt als in der Serienversion. Dafür gibt es eine Dachreling, über die man sich beim alljährlichen Christbaumkauf freut und eine Vollausstattung, die den Aufpreis auf 200,- Euro schmelzen lässt. Damit wird die Entscheidung zur Geschmacksfrage.

Unberührt davon bleibt die technische Basis: ein Turbodiesel, der sein Verbrennungsprinzip allen kundtut, dafür aber sehr kraftvoll an die Arbeit geht. Der Motor kommt aus dem aktuellen Renault-Regal, verzichtet allerdings auf Spritspar-Gimmicks wie Stopp/Start oder bedarfsgerechter Lichtmaschinensteuerung. Immerhin gibt es einen Knopf, auf dem „ECO“ steht. Der Prospekt verspricht 4,0 Liter Durchschnittsverbrauch, nach 800 Kilometern Stadt/Stadtautobahn zeigte der Bordcomputer 5,1 Liter an. Dass wir am Ende doch 7,3 Liter pro 100 Kilometer nachtanken mussten, liegt wohl an den winterlichen Temperaturen in Kombination mit Kurzstreckenbetrieb – Feindesland für einen jeden Dieselmotor.

Mehr zum Thema
  • weber

    Zum Artikel sind ein paar Ergänzungen anzubringen:
    Der Stepway ist nicht mehr oder weniger schmucklos wie ein VW Touran (Bauserie 2003 bis 2006). Eine gewisse Ähnlichkeit ist nämlich vorhanden.
    Der Stepway ist kein Geländewagen, dennoch aufgrund seiner erhöhten Bodenfreiheit geländegängiger als viele andere.
    Was auch vergessen wurde im Artikel zu erwähnen. Das ESP des Sandero (egal ob normal oder Stepway) gehört zu den derzeit besten. In einem Test einer dt. Zeitung war es gleichauf mit Porsche 911 und BMW 1er. Nur der Audi A6 hatte ein bessers ESP. Aber alle drei Autos kosten ein Stücken mehr, wie man weiß.
    Auch erwähnenswert ist, dass es gegen Aufpreis von läppischen 430.- Euroen sogar eine Lederaussattung gibt und somit auch Luxus für den Stepway bestellbar ist.

    Alles in allem ist der Wagen ein Knüller.
    Was Dacia noch ändern sollte: Die Fensterheber besser anordnen und eine Start-Stopp (zumindest gegen Aufpreis) einbauen. Dann wäre der Wagen perfekt.

    • Ilse Hrdlicka

      Danke für den Kommentar, den ich nur bestätigen kann! Ich fahre dieses Auto seit einem halben Jahr, hab mittlerweile 10000 in diesem Auto hinter mir und fahre die Hälfte meiner Strecken in Wien. Obwohl ich durchaus zügig unterwegs bin kann ich den oben beschriebenen Duchschnittsverbrauch nicht bestätigen. Ich komme pro Tank auf einen Durchschnittsverbrauch von 5,1 l im Winter, auf 4,7 l im Herbst und auf 5,3 l bei ständiger Verwendung der Klimaanlage während des Fahrens. Einen Durchschnittsverbrauch von 4 l konnte ich im Prospekt so nicht finden. Dieser bezieht sich auf Überlandl-Fahrten. Und das stimmt auch! Erwähnt sei noch der relativ umweltfreundliche Schadstoffausstoß von 105 mg. Die Verbesserunswürdigkeit der Anordnung der Fensterheber kann ich bestätigen – das könnte besser gemacht werden. Abschließend: echt viel Auto zum erschwinglichen Preis!

  • Herbert Frühauf

    Vielleicht liegt es auch an meinen PC Einstellungen aber der Bildschirm ist durch die doch sehr breiten Kopfleisten sehr eingeschränkt.

    • Chris

      Ich fahre den Stepway mit dem DCI Motor nunmehr seit 4 Monaten bzw. 5800 km
      Selten ein Fahrzeug erlebt, in dem man sich wohler fühlt. Gute Strassenlage,geringer Verbrauch, gute Durchzugskraft bis ca. 3000 Umdrehungen und eine tolle Inklusivausstattung auch dank des Media Navis.
      Dazu sieht der Wagen noch schick aus.
      Einzig für Autobahnraserei ist er nicht gedacht.

pixel