„Mich beneidet man“
Autorevue Premium
„Mich beneidet man“
 

Testbericht: Dacia Duster dCi 110 4WD

Ernstl Sosna, gebürtiger Strasshof an der Nordbahner und frisch­gebackener Besitzer eines Dacia Duster, über die großartige Geschichte der rumänischen Autoindustrie, das Leben am Land im Allgemeinen und mit einem Duster im Besonderen.

15.04.2014 Autorevue Magazin

Herr Sosna, das ist schon Ihr zweiter Duster ... Ich war schon immer von den Dacias fasziniert. Die fuhren und fuhren, auch über die schlechtesten Straßen. Dacia 1300 – der Erfinder der Keilform. Wie Sie sicher wissen, haben sie bei Renault das Auto dann in Lizenz nachgebaut und es Renault 12 genannt. Und auch die Keilform hat Furore gemacht, Ford Sierra, Audi 100 und später dann die Alfas – alles formale Ableitungen vom Dacia 1300. Wirklich? Hab ich gar nicht so gewusst. Ja. eigentlich wollte Mercedes die Lizenz haben, aber die Franzosen haben sie ihnen weggeschnappt. Aus Enttäuschung haben die Deutschen dann den 190er gebaut. Der ist aber nie so ein Erfolg gewesen wie der 1300er Dacia. Für die Keilform vom 190er haben sie Dacia einen Haufen Kohle überweisen ...
pixel