Corvette Cabrio – Orkanspiel

Ein Trumpf im Cabrio-Autoquartett.

07.01.2014 Autorevue Magazin

6,2-Liter-V8, eine zentrale Nockenwelle, zwei Ventile pro Zylinder – klingt altbacken. Zylinderabschaltung, Direkteinspritzung, Trockensumpfschmierung, Siebengang­getriebe mit Drehzahlanpassung beim Zurückschalten dann wieder nicht. Die Corvette ist sich treu geblieben, ohne den Fortschritt zu versäumen. Der Unterbau ist ­mittlerweile eine Alu-Struktur, die Karosserie aus faser­verstärktem Kunststoff. 460 PS und 630 Nm versprechen 0–100 km/h in 4,2 sec – das elektrische, dreilagige Stoff­verdeck dazu Frischluftvergnügen vom Feinsten. Dieses liegt geschützt unter einer Abdeckung, lässt sich bis 50 km/h öffnen und schließen – im Stand sogar per Schlüssel.

Mehr zum Thema
pixel