Saab baut wieder autos newvs spyker 9-3 trollhättan
Der erste Saab seit zwei Jahren. Die Dame ist die schwedische Ministerin Annie Loof.
 

Comeback – Saab baut wieder Autos

In Trollhättan laufen die Bänder. Saab baut wieder Autos. Der schwedische Hersteller zielt auf China und den Heimatmarkt.

03.12.2013 Online Redaktion

Große Überraschung in Trollhätten: die Maschinen laufen, Saab baut wieder Autos. Zwei Jahre standen die Bänder still, jetzt hat der neue Besitzer NEVS (National Electric Vehicle Sweden) das erste Serienauto produzieren lassen – wie sie es im Herbst, bei der Präsentation der Vorserienmodelle, schon angekündigt hatten. Zunächst eine Limousine mit Vierzylinder-Benziner, Elektroautos sollen noch folgen.

Denn das ist der große Plan von NEVS: hinter dem Saab-Logo eine Elektromarke aufbauen. Völlig zu Recht ist manch Beobachter eher skeptisch. Denn für den Aufbau einer entsprechenden Marke braucht es Geld. Das hat das Beispiel Tesla gelehrt. Und die Marke braucht ein gutes Image. Das hat Tesla vorbildlich gemacht. Bei NEVS sieht das aber anders aus.

Saab baut wieder Autos

Die Holding Company NEVS ist nämlich eigentlich nur der verlängerte Arm der Modern Energy Holding. Hinter diesem Namen versteckt sich ein Energieunternehmen, das sein Geld hauptsächlich in China verdient, aber auf den British Virgin Island versteuert. Die Firmenleitung sitzt übrigens in Hong Kong.

Saab baut wieder autos newvs spyker 9-3 trollhättan

Wir behaupten: sollte etwas schief gehen, werden Mattias Bergman und Annie Loof greifbar sein. Die Herren rechts eher nicht.

Aber das alles soll für einen kurzen Moment egal sein. Saab feiert sein Comeback. Für die Wiederaufnahme der Produktion musste Saab nach eigenen Aussagen mit 400 Zulieferern Verträge abschließen. Zehn Fahrzeuge sind pro Woche geplant.

Für 300.000 schwedische Kronen – rund 34.000 Euro – gibt es einen Saab 9-3 Aero Sedan mit Vierzylinder-Benziner und Automatikgetriebe. Das ist freilich alles noch Technik aus dem Hause General Motors. Ein Facelift ist angeblich für den Frühling 2014 angedacht.

Derzeit kann man den Saab 9-3 nur übers Internet bestellen und dann im Werk abholen. Langfristig sei China das große Ziel, erläutert Nevs-Präsident Mattias Bergman. Und eben dafür will sich das Unternehmen auf den Bau von Elektrofahrzeugen spezialisieren.

Saab baut wieder autos newvs spyker 9-3 trollhättan

Der erste Saab seit zwei Jahren. Die Dame ist die schwedische Ministerin Annie Loof.

GM, Spyker und NEVS

Saab gehörte bis 2010 zu General Motors. Zunächst wollte 2009 die schwedische Firma Koenigsegg die Marke übernehmen, was aber an nicht gewährten Krediten scheiterte. Stattdessen übernahm der chinesische Autokonzern BAIC Technologie und Fertigungsanlagen für den Saab 9-3 und 9-5. 2010 ging Saab dann an Spyker, die aber selbst in finanzielle Schieflage gerieten. NEVS übernahm dann im Juni 2012 die Immobilien von Saab, sowie die Rechte an Fahrzeugen, Namen und Plattformen.

Mehr zum Thema
  • Autojoe

    Mal sehen was letztlich dabei herauskommt. Ein Produkt ist immer nur so gut wie was dahintersteckt. Ich wünsche denen viel Glück.

  • Traversi

    Oh, ein existiert ein modularer Querbaukasten für Infrastrukturministerinnen?!

pixel