Citroen C4 Picasso e-HDi 115 ETG6 Exclusive silber front Seite vorne
SPACIG Mit den Tagfahrlichtern schrammt das Gesicht knapp am Unfreundlichen vorbei.
 

Testbericht: Citroën C4 Picasso e-HDi 115 ETG6 Exclusive

Der neue C4 Picasso ist nicht gerade eine Immobilie, aber man erkennt schnell, worum es den Entwicklern auch sehr gegangen ist: ums Wohnliche

21.09.2013 Autorevue Magazin

Es ist erfreulich, dass es mitten im Mainstream der SUVisierung und Familienvanisierung eine Gegenbewegung zu dieser so weit verbreiteten Sportlichkeits-Hysterie gibt, die ohnehin nur selten auf wahren Tatsachen beruht. Hier, im Falle des C4 Picasso, wird erst garnicht versucht, dem Interessierten was von Dynamik vorzulügen. Der C4 Picasso ist nicht dynamisch. Weder optisch noch in der Bewegung. Er ist ein Familienvan, und die Familie will an ihrem Ziel nicht besonders schnell ankommen, sondern intakt. Die gute Familienmutter am Steuer will nicht hedonistisch durch die Kurven schienen, sondern, dass hinten eine Ruhe ist. Ist auch, denn da sind Klapptischchen und kleine Leseleuchten und viele Ablagen für Ablenkungswerkzeuge.

Citroen C4 Picasso e-HDi 115 ETG6 Exclusive silber innenraum ablage sitz

Bis das Kind alles ausprobiert hat, sind schon ein paar Kilometer geschafft.

Der C4 Picasso ist ein wichtiges Auto für Citroën, wir wollen jetzt nicht gerade sagen, wenn der die Marke nicht ­rettet, wer dann? Aber doch: Als erstes Auto aus dem Konzern steht er auf der neuen mittelgroßen Plattform, die noch viel Verwendung finden soll, man hat sich da schön an VW orientiert. Und dann soll der Picasso auch noch eine Art Neuerfindung des Vans sein.

Ist er natürlich nicht.

Er ist ein ganz konventioneller, aber sehr praktischer Van mit extrem bequemen Sitzen.

Und ein reichhaltig bestückter, insbesondere im ­Ausstattungsniveau Exclusive. Im Basispreis von knapp über 30.000 Euro sind unter an­derem enthalten: Totwinkel­assistent, aktiver Tempomat mit Abstands­radar, Spurwechselassistent (mit allerdings böse nervendem Gurtanreißen, man muss das sofort ausschalten), Parksensoren vorne und hinten, Navigationssystem, 12-Zoll-Panoramabildschirm, elektrische Heckklappe, zwei USB-Anschlüsse, Mini-Klinkenstecker und das Lounge-Paket. Letzteres liefert Massagesitze vorne, eine elektrisch (!) ausfahrbare Unterschenkelstütze für den Beifahrer (wie in der Businessclass im Flugzeug) und Relaxkopfstützen. Das liest sich wie vor wenigen Jahren die Aufpreisliste der ­S-Klasse.

Citroen C4 Picasso e-HDi 115 ETG6 Exclusive silber leder sitze vorne innenraum beinauflage

Die neue Plattform kommt gemeinsam mit einem ebenfalls neuen Elektronik-Grundlayout mit günstig implementierten Assistenzsystemen. Das heißt, dass hier mit der Demokratisierung unterstützender Elektronik wirklich ernst gemacht wird.

Citroen C4 Picasso e-HDi 115 ETG6 Exclusive silber ruecksitze leder hinten Innenraum

Rücksitze: bequem.

Zum Fahrverhalten kann man sagen, dass es im Grunde genommen eigentlich vorhanden ist.

Der Picasso ist statistisch in der Mitte zwischen Sänfte und Dreier-BMW angesiedelt, er fährt also so dahin, angenehm und milde auf der Geraden sowohl wie in der Kurve. Erlaubtes Autobahntempo geht sehr stressfrei und auch eher leise.

Zu schnell wird man selten sein, denn auch zum Motor ist in erster Linie zu sagen, dass man ihn nicht umsonst suchen wird, er befindet sich im Auto vorne. Der Diesel mit 115 PS ist, sagen wir einmal so, vor allem sparsam. Über 12 Sekunden auf Hundert verraten eh schon alles, das ist aber sowas von egal, dass wir dafür gar keine Worte finden. Steigt man einmal fest aufs Gaspedal, wird dies vom Motor akustisch bestätigt.

Citroen C4 Picasso e-HDi 115 ETG6 Exclusive silber rueckspiegel glasdach panoramadach

Arg danebengelungen ist aber das automatisierte Schaltgetriebe.

Bei gezwungener Beschleunigung fühlen sich die Zugkraftunterbrechungen an wie Bremsungen, bei extrem sanfter Fahrweise hingegen spürt man das weniger. Halten die Insassen ihren Oberkörper locker, pendeln sie beim Schalten wie die Wackeldackel vor und zurück.

Umso tragischer, dass es für den Picasso keine richtige ­Automatik gibt.

  • Radek

    Ich habe wohl noch nie einen Testbericht über ein Auto gelesen, welches so elegant geschrieben war.

pixel