Citroën C5 CrossTourer
Im Test stand der CrossTourer mit einem 2,2 Liter großen Vierzylinder-Turbodiesel, der 204 PS leistet und ein Drehmomentmaximum von 460 Nm liefert.
 

Der Citroën C5 CrossTourer im Test

Der Citroën C5 CrossTourer im Test: Kaum jemand spricht beim Thema Kombi vom Citroën C5. Schade!

26.07.2014 radical mag

Um den großen Kombi wieder etwas ins Gespräch zu bringen, hat Citroën die Version «CrossTourer» auf den Markt gebracht. Etwas mehr Bodenfreiheit (die ist dank der Hydropneumatik eh verstellbar), kleine Offroad-Insignien und eine besonders umfangreiche Serienausstattung sind die Kernpunkte des «neuen» Modells.

Das Testauto, CrossTourer 2,2l, 4-Zylinder Turbodiesel

Im Test stand der CrossTourer mit einem 2,2 Liter großen Vierzylinder-Turbodiesel, der 204 PS leistet und ein Drehmomentmaximum von 460 Nm liefert. Das ist schon ganz schön kräftig, allerdings ist der Franzose auch nicht ganz leicht. 1900 Kilogramm bringt der Luxuskombi auf die Waage. Und wir sind ja bekannt dafür, dass wir schwere Wagen nicht sonderlich mögen.Citroën C5 CrossTourer

Nein, der C5 ist einfach anders.

Beim C5 CrossTourer ist es etwas anders. Denn der 483 cm lange Wagen gaukelt einem in keiner Sekunde vor, dass er ein Sportwagen sein möchte. Nein, der C5 ist einfach anders. Das beginnt schon beim Fahrwerk. Die hydropneumatische Federung, welche Citroën einst berühmt und vor allem extrem komfortabel gemacht hat, ist nach wie vor ein sehr spezielles System. Das komplizierte Zusammenspiel zwischen Hydrauliköl, Luftpolstern, Kniehebeln und Dämpfern lässt auch den C5 sänftenhaft über noch so schlechte Straßen gleiten.

Lieber Schlaglöcher als Kurven

Im CrossTourer freut man sich nicht auf die nächste kurvenreiche Straße, sondern auf die nächste Schlaglochpiste. Nicht, dass man den C5 nicht auch zügig bewegen könnte – aber man will es einfach nicht. Zumal man sich schon ein paar Kilometer an die sehr leichtgängige, relativ wenig Rückmeldung bietende Lenkung gewöhnen muss. Und sollte man beabsichtigen, die befestigten Straßen zu verlassen, ist dies auch kein Problem. Auf Knopfdruck lässt sich die Bodenfreiheit massiv vergrößern. 4×4 hat der Kombi zwar nicht, aber wer braucht das schon wirklich?Citroën C5 CrossTourer

Was beim Kombi wirklich zählt

Natürlich kauft man sich einen Kombi auch wegen seines Nutzwerts. Und da hat der Franzose einiges zu bieten. Mindestens 533 Liter an Kofferraum stehen zur Verfügung, legt man die Rücksitze um, sind es maximal 1.500 Liter. Auch hier, keine Bestwerte, aber man muss mit dem C5 auch nicht die halbe Familie zu Hause lassen. Wie gesagt, fahrdynamisch hat es der Kombi nicht faustdick hinter den Ohren, dabei ist der Motor überaus kräftig. Gekoppelt ist er allerdings an eine Sechsstufenautomatik, die nicht gerade von neuster Machart ist. Aber Hektik ist nicht das Ding des C5-Kombi, drum finden wir das Getriebe: okay. Aber es ist uns auch unerklärlich, wieso es eine Sportstellung für Fahrwerk und Getriebe gibt. Das hätte man sich locker sparen können. Sparen kann man mit dem Kombi in Sachen Verbrauch nicht wirklich. Citroën meint, dass man im Schnitt mit 6,1 Liter Diesel 100 Kilometer weit kommt. Wir sagen, dazu braucht es mindestens sieben Liter, was für ein Auto dieser Größe (und vor allem dieses Gewichts) aber annehmbar erscheint.Citroën C5 CrossTourer

Kann alles was ein modernes Auto können muss

Wer die Entschleunigung sucht, aber trotzdem nicht als Verkehrshindernis enden will, der ist mit dem C5 gut bedient. Denn der CrossTourer kann alles, was ein modernes Auto können muss. Sofern der Fahrer mit Bedacht ans Werk geht, sich mit der feststehenden, völlig überfrachteten Lenkradnabe anfreunden kann. Preis folgt.

Vielen Dank an die Kollegen von radical-mag.com

Mehr zum Thema
pixel