Chevrolet Cruze Wagon LTZ 1,4 T
 

Testbericht: Chevrolet Cruze Wagon LTZ 1,4 T

Langsam wird es eng für den Astra aus quasi gleichem Hause.

19.09.2013 Autorevue Magazin

­Aus der Sicht eines Europäers muss man schon festhalten, dass Chevrolet den Cruze ein bissl stiefmütterlich behandelt hat: Gab’s zum Start vor drei Jahren nur die Limousine, wurden Fünftürer und – erst kürzlich – der Kombi nachgeschoben. Man möchte meinen: Versöhnend gibt’s dafür jetzt gleich die jüngste GM-Motorengeneration.

Chevrolet Cruze Wagon LTZ 1,4 T kofferraum

Der 1,4-Liter-Turbo gehorcht klar dem Thema Downsizing, ist ein durchaus gelungenes Aggregat.

Die Aufladung schafft Drehmoment dort, wo die Kleinvolumigen sonst brustschwach sind, was bedeutet, dass man auch niedertourig weiterkommen kann. Mit Sicherheit haben die Ingenieure bei der Gesamt­übersetzung ­daran gedacht. Und sind dabei ein klein wenig übers Ziel hinausgeschossen. Heißt: Getriebe würgt Motor. ­Abhilfe: Fahrspaß oder üppige Zuladung bedeuten heftiges Schalten.

Chevrolet Cruze Wagon LTZ 1,4 T ablage kofferraum

Sonst?

Kann alles, was ein Kombi können muss (1478 Liter Kofferraum), innen charmant, als LTZ toll ausgestattet. Kurz: Langsam wird es eng für den Astra aus quasi gleichem Hause.

Mehr zum Thema
pixel