bmw
 

BMW ruft 176.000 Autos zurück

Wegen möglicher Probleme mit den Bremsen werden weltweit 176.000 Autos zurück in die Werkstätten beordert – 411 davon in Österreich.

30.10.2013 APA

Wegen möglichen Problemen mit den Bremsen beordert BMW weltweit 176.000 Autos der Reihen X1, X3, 1er, 3er und 5er zurück in die Werkstätten. wie ein Sprecher den Autoherstellers am Mittwoch miteilte- 411 davon in Österreich. Betroffen seien Pkws der Modelljahre 2012 bis 2014, die mit Zweiliter-Vierzylinder-Motoren mit Benzinantrieb ausgestattet sind. Bei Diesel-Fahrzeugen seien dagegen keine Probleme aufgetreten.

Mehr zum Thema
  • Josef

    Erst mit dem Tesla ( s.Testbericht) beginnt die Zukunft des Elektroautos

pixel