BMW i8 Spyder Concept
Der i8 ist ein Plug-in-Hybridauto.
 

Vergissmeinnicht – BMW i8

Keine Panik: BMW Elektromarke „i“ gibt es noch. Der Spyder, ein Lebenszeichen.

03.04.2012 Online Redaktion

Der BMW i8 Spyder ist vor allem eines: ein geistige Knopfnuss. Garniert mit den Worten „Uns gibt es noch!“ Seit der Erklärung von BMW, die Elektromobilität mit einer Submarke – nämlich „i“ – vorantreiben zu wollen, hatte man zu diesem Themenkomplex aus München nichts mehr gehört. Jetzt wird das Schweigen gebrochen. Pünktlich vor der Peking Motorshow Ende April. Dort zeigt BMW den geplanten i8 als Spyder. Und als Konzept. Eh klar.

BMW i8 Spyder Concept

2014 soll der i8 auf den Markt kommen. Schon 2013 der i3. Wie weit man mit den Modellen ist soll der i8 Spyder beweisen. Ein 131 PS Elektromotor an der Vorderachse zieht seine Kraft aus einem Lithium-Ionen-Akku in der Fahrzeugmitte. Ist die leer greift ein 223 PS großer Dreizylinder ein. Der soll erstens die Batterie laden und zweitens dem Elektromotor helfen das Auto anzutreiben.

Ein Plug-in-Hybridsystem also. Nur eben mit umgekehrten Vorzeichen. . Systemleistung: 354 PS und 550 Newtonmeter. Rein elektrisch soll der i8 Spyder dreißig Kilometer fahren können, was den Durchschnittverbrauch von nur drei Litern auf 100 Kilometern erklärt. Nach den ersten hundert Kilometern – wenn der Akku endgültig leer ist – dürfte der Verbrauch deutlich nach oben gehen.

BMW i8 Spyder Concept

Immerhin verspricht BMW rassige Fahrleistungen. Null auf hundert ist in fünf Sekunden erledigt. Bis Tempo 250 soll es dann munter weiter gehen. Bei der Submarke „i“ will BMW nach eigenen Worten auf Leichtbau (Karbon und Leichtbau) setzen. Der Spyder wiegt dennoch 1630 Kilogramm.

Mehr zum Thema
pixel