Das BMW-Logo auf einer Felge
Derzeit sind 1200 Autos betroffen
 

BMW bei Ersatzteilen im Lieferverzug

BMW hat zurzeit Probleme mit der Ersatzteil-Lieferung

08.07.2013 APA

 

Durch eine Softwareumstellung Anfang Juni im zentralen Logistiksystem – die scheinbar nicht wie erwünscht verlaufen ist – kommt es derzeit bei BMW zu Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Ersatzteilen. Manfred Schoch, der Gesamtbetriebsrat-Chef, in der Branchen- und Wirtschaftszeitung „Automobilwoche“: „1200 Autos stehen in den Niederlassungen und können nicht repariert werden“.

An der falschen Stelle gespart

Als Grund für das entstandene Chaos nennt Schoch die falsche Bevorratung der Zwischenlager, „Es hätte andere Lösungen gegeben, aber man wollte Geld sparen. Jetzt wird es dreimal so teuer“, beklagt er. „Wir haben einen massiven Verlust bei Umsatz und Deckungsbeitrag und unzufriedene Kunden.“

Ersatzteile wurden bisher dreimal am Tag geliefert

Burkhard Weller, Chef des Autohändlers Wellergruppe, klagt ebenfalls über fehlende Ersatzteile. „Bislang wurden wir dreimal am Tag mit Ersatzteilen beliefert“, sagte er. Das sei derzeit nicht mehr der Fall. Ein Sprecher von BMW bestätigte am Sonntag die Rückstände bei Teilelieferungen. Allerdings normalisiere sich die Situation wieder. Nur etwa fünf Prozent aller Teilelieferungen würden verspätet bei den Händlern und Werkstätten ankommen, sagte der Sprecher.

 

Mehr zum Thema
  • David

    Seit 4 Wochen steht nun mein 120d Coupe auf Grund der Steuerkette bei BMW Wien.
    Jetzt ist klar warum SAP doch nicht immer das gelbe vom Ei ist!

  • ExBMWfan

    Unzufriedene Kunden?
    Der Umgang des Kundenservices, die Nachhaltigkeit der BMW-Aussagen und Übernahme der Vernatwortung ist seitens BMW nicht gegeben. Kunden und Händler werden Kosten auferlegt, es werden nicht nachvollziehbare Szenarien aufgezeigt. Die anderen deutschen Hersteller sind dort BMW überlegen und authentisch. BMW hat die Kundenbindung verloren. Servicedesaster.

pixel