BMW Dreier 3er Langversion Peking 2012 Seitenansicht
BMW verlängert den Radstand des 3er.
 

Wer in China den Längsten hat

Chinesen mögen große Autos. Bitte sehr: Eine Langversion der kompakten 3er-Limousine.

25.04.2012 radical mag

China ruft, und die Europäer rennen. Auch BMW. Keine noch so depperte Anfrage scheint momentan von den europäischen Herstellern ignoriert zu werden. Der neuste Coup: der BMW 3er, als Limousine, mit elf Zentimetern mehr Radstand. Liebe Chinesen, spart doch einfach ein bisschen länger und kauft euch einen Fünfer.

Es ist fast die selbe Unart wie bei den Supersport-SUV. Dort wird eine normalerweise einigermassen geländegängige Schrankwand durch Tieferlegung der Karosserie auf Rennstrecken-Feile getrimmt. Und bei BMW macht man jetzt eine an sich kompakte Limousine zum Traum aller Abteilungsleiter oder Provinzpolitiker.

BMW Dreier 3er Langversion Peking 2012 Front

„Technologie aus Deutschland und exklusive Fertigung in China – diese Kombination verhilft der neuen BMW 3er Limousine in der Langversion zu einem unverwechselbaren Charakter.“ Das behauptet BMW. Gebaut wird der Wagen in China, im Werk von Shenyang. Serienmäßig verfügen sowohl die beiden Vierzylinder-Varianten als auch das Topmodell mit Reihensechszylinder-Motor über ein Achtgang-Automatikgetriebe.

Erstmals werden in China die BMW Lines angeboten, die exklusive Design- und Ausstattungsmerkmale umfassen. Dass es im Fond ein klimatisiertes Fach zur Aufbewahrung von Nashornpulver oder anderen Wundermitteln gibt, wollte uns allerdings niemand bestätigen. Wir sind jedenfalls froh: der lange 3er wird nur in China angeboten. So werden unsere Augen geschont und die Chinesen bekommen, was sie verdient haben.

Vielen Dank an die Kollegen von www.radical-mag.com

Mehr zum Thema
pixel