BMW 6er Coupé Exterieur Dynamisch Front
Die Dynamik der Finanzen.
 

Vorstellung: BMW 6er Coupé

Das neue 6er-Coupé erhebt Lässigkeit zur Souveränität.

29.08.2011 Autorevue Magazin

BMW ist Vollstreckungs­weltmeister in Coupés; mit der 6er-Reihe hat man alte Traditionen rasant erweitert (bis hin zur immer noch schwer verdaulichen Variante eines massiven, hochbeinigen 4×4-Coupés namens X6). Coupé neu: In seiner seit 1976 nunmehr dritten Bau­reihe erweist es sich als nachvollziehbare, längere, breitere, niedrigere Evolutionsstufe des Vorgängertyps E63, intern ­bezeichnet als F13. (F12 heißt das vorgezogen prä­sentierte Cabrio, zuletzt in AR 6/11.)

Erstmals werden drei Motoren zur Auswahl stehen, der 3-Liter-TwinPower Turbo mit Direkteinspritzung und Valve­tronic (320 PS aus 3 Litern Hubraum), der V8 TwinPower Turbo mit 407 PS aus 4,4 Litern, sowie neuerdings ein Diesel, der 313 PS starke, 630 Newtonmeter mächtige Selbstzünder 640d, ein Sechszylinder mit drei Litern Hubraum, direkte Antwort auf Audis neues TDI-Biturbo-Aggregat für A5 und A6.

Die neue Form ist elegant, souverän und auf kalkulierte Weise „emotional“, was man genauso als Kühlheit empfinden könnte. Kein Detail bleibt freier Empfindung überlassen, jede Sicke ist ARGUMENTIERBAR, jeder Konkave folgt ihr determinierter Schattenwurf, jeder LED-Einheit ihr Nachtcharakter, vorne wie hinten. Je cooler die Karosserien werden, desto massiver drängt sich die Frage auf: Was sind das für Gestänge unten an der Windschutzscheibe? Wischerarme anno 2011 – wir hatten uns die Zukunft wahrlich anders vorgestellt. Insofern sind die Scheibenwischer, zusammen mit Rädern und Rückspiegeln, der tatsächlich emo­tionalste Part des neuen 6ers.

Nachts übernehmen adap­tive LED-Scheinwerfer das ­gesamte Rückspiegel-Szenario. Dies gilt für Abblend-, Fern- und Kurvenlicht, sowie auch die Blinker. Für das gegen Aufpreis erhältliche adaptive Abbiegelicht wurde eine separate Lichtquelle im Scheinwerfer­gehäuse geschaffen. Der „Fahrerlebnisschalter“ ermöglicht, neben den Modi Comfort, Sport und Sport plus auch Eco pro einzustellen, eine Art Spar-Rahmen, innerhalb dessen sich Motorsteuerung, Fahrpedalkennlinie und Schaltzeitpunkte des Achtgang-Automatikgetriebes in Hinblick auf optimalen Verbrauch orientieren. Eine Anzeige im Instrumentarium gibt an, um wie viele Kilometer weiter sich die Tankreichweite gegenüber den Normalmodi erstreckt.

So erhält der accent aigu des Coupés endlich seine technische Entsprechung.

Mehr zum Thema
pixel