BMW 3er GT stat rechts
BMW lässt derzeit keine Nische unbesetzt.
 

Fracking im Modellprogramm

Ein Driver’s Car mit Chauffeursambitionen. War doch eigentlich zu erwarten, oder?

07.03.2013 Online Redaktion

BMW holt zur Zeit alles heraus aus seiner Modellpalette. Tabus gibt es nicht mehr, wir sollten froh sein, dass der 3er Gran Turismo noch Hinterradantrieb und ein gewöhnliches Lenkrad hat. Aber seien Sie unbesorgt, bei BMW wissen sie, was sie tun. Jedes Modell ein Erfolg, auch der 5er GT a.k.a. Präsidentenwal dürfte so schlecht nicht gehen, sonst hätte man nicht die Transformation in die nächst niedrigere Klasse unternommen.

BMW 3er GT Interieur

3er Gran Turismo also, der Toyota Carina Liftback für Besserverdiener. Für den nötigen Auftritt sorgen vier rahmenlose Türen an der Seite und eine große Heckklappe, die befreit wurde von schnöden Gasdruckdämpfern – der gesamte Haltemechanismus wurde unter Verkleidungen ins Scharnier gepackt. Und ja, diese Lösung gibt es seit Jahrzehnten bei Volvo und Saab, aber die schlichte Eleganz dieser Konstruktion ist immer wieder eine Freude. Der Gran Turismo ist zwanzig Zentimeter länger als ein 3er Touring (macht 4,82 Meter), weißt elf Zentimeter mehr Radstand auf (macht 2,92 Meter) und wuchs 81 Millimeter in die Höhe (jetzt 1,5 Meter). Das klingt nicht nur nach Raumkomfort, das bringt ihn auch.

BMW 3er GT Interieur

Der große Auftritt des Gran Turismo passiert im Fond: fürstliche Beinfreiheit wie einem Skoda Superb, ordentliche Kopffreiheit, auch wenn das Schiebedach geordert wurde, angenehme Sitzposition für zwei Passagiere (wer drei Leute unterbringen will, sollte sich bei Dacia umsehen). Das ist natürlich einerseits ein Zugeständnis an den Markt in China, wo das selige Chauffeurstum noch hochgehalten wird (im Gegensatz zum ich-bezogenen Selbstfahranspruch der Europäer). Andererseits könnte es BMW mit diesem Auto auch schaffen, groß ins Taxi-Gewerbe einzusteigen, mit einem frischen Auto, jenseits aller Biedermann-Klischees vom schleichenden Tuktuk-Mercedes.

Das lassen auch die zum Marktstart angebotenen Motoren vermuten: die schwächste Variante ist der steuerschonende 318d mit 143 PS (105 kW), optional auch mit Automatik. Man kann die Kunstlederimitat-Schonbezüge schon riechen. Aber das sind natürlich alles nur Vermutungen und Argumentationskrücken, weil sonst wissen wir selbst noch nicht so genau, was wir mit diesem Auto anfangen sollen. Wer Kohle und Chauffeur hat, wird sich einen 5er GT zulegen, oder gleich einen Bentley Flying Spur. Und wenn sich einer einen Dreier kauft, dann wohl wegen des knackig-direkten Fahrgefühls. Vorne links, nicht hinten rechts.

Den 3er GT gibt es ab sofort, die Preise sehen Sie unten oder in der aktuellen Autorevue (ein Grund, sie immer wieder zur Hand zu nehmen!) oder im Katalog, der bald herauskommt. Wenn Ihnen noch ein Verwendungszweck für den 3er Gran Turismo einfällt, dann beehren Sie uns doch mit einem Kommentar oder melden Sie ihn uns auf Facebook!

BMW 320i Gran Turismo: € 39.200,-
BMW 328i Gran Turismo: € 43.700,-
BMW 335i Gran Turismo: € 53.950,-
BMW 318d Gran Turismo: € 38.450,-
BMW 320d Gran Turismo: € 41.200,-

  • joe

    Also,
    ich verstehe diese Phantasielosigkeit nicht,
    ich kann es nur so deuten, dass es keine Kritik oder Nachteile bei diesem Auto gibt, daher die Konklusio,
    auch meine Meinung
    das beste Auto der Welt, das allles wirklich alles bietet, ohne Nachteil,
    ähnlich wie im Sportwagenvergleich bei TOP GEAR wo der M1 die beiden Kontrahenden Porsche Cayman und irgend einen Lotus glaube ich wirklich überflüssig aussehen ließ.
    MfG joe

pixel