bmw 220d 2er coupe rot 2014 seite
Der Letzte seiner Art.
 

Vorstellung: BMW 2er Coupé

Nach vielen Irritationen (Frontantrieb! Dreizylinder!! Vans!!!) zeigt BMW ­wieder etwas für die Hardcore-Fans: Es gibt sie noch, die guten Dinge.

21.03.2014 Autorevue Magazin

Wenn Ihr Blutdruck und Ihre Herzfrequenz steigen, wenn Sie von entkoppelten Lenk- und Antriebskräften hören, sind Sie hier goldrichtig. Der Zweier hat den Motor vorne und den Antrieb hinten, so wie die fahraktiven Fans der Marke das auch wünschen. Noch. Denn ironischerweise ist der neue Zweier – Nachfolger des 1er-Coupés – zu seiner Markteinführung schon überholt. BMW bringt im Herbst den ersten Frontantriebs-Van der Marke, dessen Plattform – nach aktuellem Stand der Dinge – in Folge die zukünftigen Einser und Zweier übernehmen sollen. Daher die Empfehlung: Zuschlagen, er könnte der Letzte seiner Art sein.

Das BMW 2er Coupé zahlt sich aus.

Ist schon der Einser – technische Basis des Coupés – fahrdynamisch gewiss nicht fad, setzt der Zweier noch eins drauf. Die 50:50-Gewichtsverteilung, die spezielle Elastokinematik und Abstimmung des Fahrwerks machen sich deutlich bemerkbar – der Zweier fühlt sich ­direkter, fahraktiver an, ohne jedoch den Piloten zu nerven. Sprich: Wer es im Hinterland wissen will, findet einen kompetenten Partner, der aber umgekehrt auf der Autobahn auch ansprechende Cruiserqualitäten liefert. Nachschärfen kann man den 2er mit M-Fahrwerk, Aktiv­lenkung und Sportbremse – das alles bringt der M235i ­serienmäßig mit. Erstmals gibt es auch ein Sperrdifferenzial in der Aufpreisliste, was den sportlich ernsthaften Anspruch noch unterstreicht.

bmw 220d 2er coupe rot 2014 hinten heck

Zum Start 3 Diesel, 2 Benziner

Motorseitig gibt’s zum Start einen Zweiliter-Diesel in drei Eskalationsstufen zu 143, 184 und 218 PS. Bei den Benzinern gibt’s vorerst den 220i – einen Turbo-Vierzylinder mit 184 PS. Richtig Fahrspaß bringt der turbogeladene Reihensechser M235i mit 326 PS. Allerdings nicht im wilden Stil wie beim seligen 1er-M-Coupé, sondern souverän kraftvoll. Die bekannte Achtgangautomatik gibt’s für alle optional, der 225d bekommt diese serienmäßig mit.

Bleibt das Design:

War das 1er-Coupé noch seltsam gedrungen, räumt der Zweier mit der gewöhnungsbedürftigen Linienführung auf, kehrt zu den klassischen Coupé-Tugenden zurück. Die zusätz­lichen 7 cm Länge strecken nicht nur die Linie elegant, sie verlängern auch den Radstand und vergrößern das Platzangebot für die Fondpassagiere. Klar aber auch: Raumwunder ist er keines. Das erledigt der Van im Herbst.

bmw 220d 2er coupe 2014 innenraum cockpit

Motorisierungen:

220i: R4-Turbo, 135 kW (184 PS), 270 Nm, 0–100 in 7,0 sec, Spitze 235 km/h, CO2 142 g/km, Verbr. 6,1 l/100 km.

M235i: R6-DI-Turbo, 240 kW (326 PS), 450 Nm, 0–100 in 5,0 sec, Spitze 250 km/h, CO2 189 g/km, Verbr. 8,1 l/100 km.

218d: R4-DI-Turbo, 105 kW (143 PS), 320 Nm, 0–100 in 8,9 sec, Spitze 213 km/h, CO2 114 g/km, Verbr. 4,3 l/100 km.

220d: R4-DI-Turbo, 135 kW (184 PS), 380 Nm, 0–100 in 7,2 sec, Spitze 230 km/h, CO2 119 g/km, Verbr. 4,5 l/100 km.

225d: R4-DI-Turbo, 160 kW (218 PS), 450 Nm, 0–100 in 6,3 sec, Spitze 242 km/h, CO2 124 g/km, Verbr. 4,7 l/100 km.

pixel