BMW 1502 Generation Drivestyle Oldtimer
Das schönste am Auto sei für ihn die Front, schwärmt Philip von seinem BMW 1502.
 

Von mir an mich

Philip Fojtik (20) beschenkte sich mit einem BMW 1502 von 1977 selbst. Aus dem Auto machte er ein Projekt.

05.06.2013 Online Redaktion

Der BMW 1502war ein Geburtstagsgeschenk. Von Philip für Philip. Geschenke bringen Freude, zollen Wertschätzung und nehmen im Idealfall langfristig einen Platz im Leben des Beschenkten ein. Ein BMW 1502 von 1977 für 6.000 Euro vereint diese Attribute in so perfekter Harmonie, dass die ­Geschenkindustrie bald daran denken wird müssen, größere Schleifen und riesige Papier­bögen mit Aussparungen für den Auspuff zu produzieren.

Klassische Formen des BMW 1502

Natürlich bringt er Freude. Der Heckantrieb und die Ästhetik der klassischen Formen samt Originallackierung (Arktisgrau) sind ein nimmer versiegender Quell. Wertschätzung versteht sich von selbst. Das Geld hat sich Philip hart er­arbeitet während seiner Lehre zum Tontechniker. Womit die Mühen noch nicht vorbei waren. Denn solche Autos findet man nicht jeden Tag im Inseratenteil – über ein Jahr musste er suchen, bis er den Null-Zweier Ende 2011 endlich fand.

BMW 1502 Generation Drivestyle Oldtimer

Die Türen sind rahmenlos.

Länger wird er von dem Auto sowieso etwas haben. Angefangen hatte das nach der ­Anschaffung mit den klassischen Aufgaben – Ventile einstellen, Stoßdämpfer tauschen, hinteren, durchgerosteten Kotflügel restaurieren. Weiter ging es mit der Beantwortung der Geschmacksfragen – strafferes Fahrwerk, Torsen-Sperre, Sportsitze und eine zarte Verbreiterung der Kotflügel, weil die Felgen nicht drunterpassten.

BMW 1502 und der Sport

Zwischendrin nahm er an der Braunsberg Bergwertung teil. Weniger erfolgreich. Gleichmäßigkeitsfahrten sind nicht Philips Sache: „Ich habe einfach Gas gegeben.“ Weil das eher seinen Geschmack trifft, kommt jetzt auch die passende Motorisierung unter die Haube. Die hat er aus einem BMW 318er. Von einem M3 kommt die Kurbelwelle, geschmiedete Kolben liegen auch noch rum, und andere Pleuel sind obligat. Der Hubraum wird auf 2,3 Liter erhöht. Am Ende sollen 180 PS von einem neuen Fünfganggetriebe ausverhandelt und dann an die Achse geschossen werden.

Die Arbeiten macht er zu großen Teilen selbst. Schließlich hat der Vater eine Werkstatt in Wien, die Aus­rüstung ist also in der Familie. Genauso wie die nötigen Autoteile. Sein Vater fuhr mit einem BMW 2002 im Histocup mit. Einige Teile liegen des­wegen noch in der heimischen Werkstatt herum.

Philips Bruder hat dort ­gelernt und hilft gerne. Es sei ein Luxus, dank der Werkstatt alles selbst machen zu können, sonst könne er sich dieses Projekt gar nicht leisten. Im Juni, so sein Zeitplan, sollen Motor und Getriebe verbaut sein.

Mehr zum Thema
  • Andreas

    Hallo Philip!
    Schöne 2002er Rennsemmmel hast dir da aufgebaut, nice !
    Hast sogar als Sonderausstattung ausstellbare Dreiecksfenster :-), hatte der 1502 nicht standardmässig ;-)
    Ich hatte 7 Jahre einen 2002er mit Original 100PS und noch den runden Rücklichtern, musste mich aber leider aufgrund vor Kurzem aufgrund fehlender Arbeitsmöglichkeit da Werkstattlos schweren Herzens trennen, es ist halt leider immer etwas zu tun.
    Wünsche jedenfalls viel Spaß bei deinen Ausfahrten. Schiebt sicher brachial an in Anbetracht Leistung/Gewicht.

    LG Andreas

pixel