Bloodhound: Zum Geschwindigkeitsweltrekord in 90 Sekunden

Wie man ein Auto baut, das 1228 Stundenkilometer fährt. Zusammengefasst in 90 Sekunden. Ein Timeplapse zum Bloodhound.

08.05.2015 Online Redaktion

Falls Sie eine Strecke vor der Haustür haben, die 19 Kilometer lang, drei Kilometer breit und eben wie ein Cerankochfeld ist, dann melden Sie sich doch bei Thrust SSC. Die Engländer demonstrieren Ihnen dann vielleicht ihren Bloodhound. Das Gefährt, mit dem sie den Geschwindigkeitsrekord erfahren haben: 763 mph (rund 1228 Kilometer pro Stunde).

Bloodhound-Thurst-SSC_Geschwindigkeitsweltrekord-Raketenauto-02
© Bild: Thrust SSC

Weil solche Strecken hierzulande schwer zu finden sind, fuhr der Bloodhound auf der Hakskeen Pan in Südafrika. Der Bloodhound hat in Summe drei Triebwerke. Ein Raketentriebwerk, ein Rolls Royce EJ200 aus dem Eurofighter Typhoon und einen V8 von Jaguar, der die Pumpen für die beiden Treibwerke am Laufen hält. In Summe arbeiten 135.000 PS im Rekordrenner, sagt Thrust und vergleicht die Leistung mit 180 Formel eins Autos.

Bloodhound-Thurst-SSC_Geschwindigkeitsweltrekord-Raketenauto-01
© Bild: Thrust SSC

Das aktuelle Projekt von Thrust ist der Bloddhound SSC. Ein neues Raketenauto, das den Weltrekord erst auf 800 mph schieben soll – diesen Sommer beginnen die ersten Testfahrten, dann geht es wieder nach Südafrika. Wurden alle Daten ausgewertet und das Fahrzeug angepasst, sollen bis zu 1.000 mph, also 1.609 km/h, möglich sein. Wir wünschen viel Glück.

 

Mehr zum Thema
pixel