Bentley Continental GTC Exterieur Dynamisch Front
Da vorne am Kotflügel... Sehen Sie das?
 

Vorstellung: Bentley Continental GTC

Fragen von großer Tragweite. Etwa: Brauche ich ein fünftes Auto? Und: Wo ist die Fuge am Kotflügel?

20.12.2011 Autorevue Magazin

Die Frage nach dem fünften Auto kann bei Käufern eines Continental Cabrios auch eine nach dem siebenten oder elften sein. Die Garage ist meist schon voll in diesem gesellschaftlichen Umfeld. Und man darf davon ausgehen, dass sich in der Nähe des neuen Zuhauses eines solchen Viertelmillion-Euro-Bentley schöne Berg­straßen an sonnigen Küsten entlangziehen und feine Boulevards in der Nähe sind. Das ist so in der Bentley-Welt.

Bentley Continental GTC Exterieur Dynamisch Dach oben Heck

Das mit der fehlenden Fuge hat mit dem neuen Modell zu tun. Wie das Coupé wurde nun auch der offene Continental einer Überarbeitung unterzogen, die sich für flüchtige Betrachter freilich eher als ­atmosphärische Veränderung darstellen möchte. Es geht aber tiefer. Die Spur des GTC wurde breiter gemacht, die Karosserie steifer, das Fahrwerk ganz frisch abgestimmt und der Kofferraumdeckel aus ­einem neuen Verbundstoff ­gebacken, der Datensignale durchlässt, was die Anbringung einer Antenne ersparte und die sorgfältige Silhouette des GTC ohne Makel hielt.

Bei der Formung der vorderen Kotflügel wurde ein neues Verfahren angewendet, bei dem das Alu-Blech auf 500 Grad erhitzt und dann mit Druckluft aufs Formwerkzeug gepresst wird, was eine besonders scharfe Falzzeichnung erlaubt und das Einarbeiten der runden Scheinwerfer-Ausnehmungen. Bisher mussten dafür zwei Karosserieteile aneinandergefügt werden, und das ergab diese Fuge, die nun fehlt.

Bentley Continental GTC Interieur

Auch mehr Leistung hat der GTC nun. 575 PS liefert der W12-Bi-Turbo-Motor. 700 Nm stemmen das Cabrio, wenn es sein muss, in 4,8 Sekunden auf Hundert. Das ist ein Spektakel der höheren Ordnung, angeordnet zwischen Gentlemen-Racing und Extrem-Versuchsanordnung in Massenträgheit. Immerhin: 2,5 Tonnen, die sich auf 314 km/h beschleunigen lassen.

Neu ist auch, dass der GTC jetzt eine Warmluft-Nacken-Beheizung und serienmäßig 20-Zoll-Räder hat (optional gehen auch 21 Zoll). Im Innen­raum kann man übrigens aus 17 Lederfarben wählen. Und der Gurt wird einem nun von einem elektronisch dahersurrenden Teleskoparm gereicht.

Ansonsten setzt man bei Bentley ja jetzt eher auf Acht- statt Zwölfender.

Mehr zum Thema
pixel