range-rover-inferno2
 

Ex-„Stig“ fährt Skirennen mit Range Rover

Am Schweizer Schilthorn findet seit 1928 das „Inferno“-Skirennen statt. 2016 fährt Ex-„The Stig“-Darsteller Ben Collins mit einem Range Rover Sport hinunter.

23.11.2016 Online Redaktion

Das „Inferno“-Rennen wird am Schweizer Schilthorn seit dem Jahr 1928 ausgetragen. Der Startpunkt liegt auf 2970 Meter Seehöhe, das Ziel befindet sich im Tal. Gefahren wird das Rennen seit fast 90 Jahren auf Skiern. Meistens.

Ex-Stig tut, was er am besten kann

Und hier kommt Ben Collins ins Spiel. Top Gear-Fans kennen den britischen Rennfahrer in seiner Rolle als „The Stig“, die er eigenen Angaben zufolge zwischen 2003 und 2010 inne hatte. Dass er spricht, ist für die meisten eher ungewöhnlich. Umso besser, dass gleich der erste Satz, den Collins in dem Video von sich gibt, ein sehr weiser ist: „Das Schilthorn ist nicht für Autos gemacht.“ Noch besser, dass er sich davon nicht abschrecken lässt und trotzdem mit einem Range Rover Sport hinunter fährt.

range-rover-inferno3
© Bild: YouTube

15 Kilometer den Berg hinunter

Collins und der Range Rover haben einen 15 Kilometer langen Abschnitt im „feindseligen Gelände“ zu bewältigen. Die Schwierigkeit liegt nicht nur im starken Gefälle, sondern auch in den wechselnden Wetterbedingungen. Eines der angeblichen Geheimnisse des „Infernos“: „Niemals bremsen. Bremsen heißt verlieren.“ Es sieht nicht so aus, als habe Collins diesen Ratschlag beherzigt. Ob er heil im Ziel ankommt oder die Prophezeihung der Rettungshubschrauber-Pilot sich bewahrheitet – „wir werden da sein, um Ben ins Krankenhaus zu bringen“ – seht ihr im oben stehenden Video.

Mehr zum Thema
pixel