1/10
aure1503 VW Passat 4motion
 

Automarkt in Österreich: Das war das erste Quartal 2015

Das erste Quartal ist durchgerechnet, die ersten Wahrheiten in Zahlen gegossen. Das ist der Automarkt in Österreich.

21.04.2015 Online Redaktion

Endlich kommt ein wenig Frühlingsstimmung in den Automarkt in Österreich. Der März 2015 war besser als im Vorjahr. Doch leider rettet dieser Monat kein ganzes Quartal und dessen Zahlen liegen hinter dem Vorjahr.

Die meistverkauften Autos in Österreich

Im März 2015 wurden in Österreich 31.086 Autos verkauft. Das sind 1.384 mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Das ganze Quartal kann der Frühlingsmonat freilich nicht retten. 75.154 Wagen wurden in den ersten drei Monaten verkauft, das sind 7,54 Prozent weniger als noch im Vorjahr (81.261 Stück).

Platz 2: Skoda Octavia

Bei den zehn beliebtesten Fahrzeugen der Österreicher gab es im ersten Quartal keine großen Überraschungen:

  1. VW Golf (3.966 Stück)
  2. Skoda Octavia (2.177 Stück)
  3. VW Polo (1.715 Stück)
  4. Skoda Fabia (1.633 Stück)
  5. Renault Scénic (1.369 Stück)
  6. Opel Corsa (1.326 Stück)
  7. Hyundai iX35 (1.309 Stück)
  8. Seat Ibiza (1.289 Stück)
  9. VW Tiguan (1.271 Stück)
  10. VW Passat (1.217 Stück)

Der Monat März lief besser als erwartet

Die Überraschungen finden sich eher gegen Ende der Tabelle. So gab es im ersten Quartal 2015 mehr Käufer für den Lamborghini Huracán (2 Stück) als für den Toyota Urban Cruiser (1 Stück).

Erstaunlich ist auch, dass die als krisenfest geltende Luxusklasse nicht in Schwung kommen möchte. Aston Martin (-80%), Bentley (-32%), Ferrari (-81%), Jaguar (-45%), Lamborghini (-63%) und Maserati (-61%) büßten allesamt dramatisch ein. Auch wenn die hohen Prozentsätze durch niedrige absolute Zahlen zustande kommen. Rolls Royce konnte im ersten Quartal 2015 noch keinen einzigen Wagen in Österreich verkaufen. Im Vorjahr waren es zum selben Zeitpunkt immerhin zwei Stück.

Platz 6: Opel Corsa

Einzig Porsche (+35%) und Tesla (+108%) konnten stark zulegen. Wenn auch auf unterschiedlichem Niveua. Tesla reichten 79 verkaufte Autos für diese Steigerung, Porsche verkaufte 389 Stück.

Match in der Premiumliga

Auch das Match der Premium-Liga (siehe Autorevue 4/2015) ist in Österreich spannend. Während global betrachtet BMW vor Audi und Mercedes liegt, ist die Reihenfolge auf dem Automarkt in Österreich eine andere. Das erste Quartal 2015 gibt folgende Wahrheit aus:

  1. Audi – 4011 Stück (-20,23% im Vergleich zu Q1-2014)
  2. BMW – 3704 Stück (+5,11% im Vergleich zu Q1-2014)
  3. Mercedes – 3279 Stück (+5,26% im Vergleich zu Q1-2014)
Mehr zum Thema
  • mitternachtschwarz

    Liebe Österreicher – gehts noch fader – 7 von 10 Autos aus dem VW-Baukasten…. es gibt wirklich schöne und gute Autos auch beim Mitbewerb. Echt (;-))

  • Alfons Jedermann

    Im August wir es dann einen Allzeitrekord geben bei den Händlerzulassungen wegen der EURO 6 Umstellung. Es lohnt sich also wegen der zu erwartenden vielen Schnäppchen mit dem Neuwagenkauf als Privater bis in den Herbst zu warten.

pixel