Autojahr 2012 Best of 2012
Hyundai ist auf dem Weg nach oben.
 

Autojahr 2012 – März (3)

Weil der März 2012 so vollgestopft ist, mussten wir drei Teile draus machen.

27.12.2011 Online Redaktion

Hyundai i30
Der i30 als Beweis der Ernsthaftigkeit und Souveränität.

An den Marktführer-Plänen von Volkswagen wird auch Hyundai nichts mehr ­ändern können. Als Lob kann aber verstanden werden, dass es derzeit die Koreaner sind, die mit den Deutschen verglichen und in einem Satz genannt werden – und nicht ­Toyota oder die Big Three aus den Staaten (Tipp: bei Youtube mal nach ­„Martin Winterkorn, IAA, Hyundai“ suchen). Das hat Gründe. Hyundai geht stark in die Breite und traut sich mit dem Veloster und dem Genesis Coupé auch was. Das alles, ohne an Qualität einzubüßen. Auch der neue i30 kommt enorm souverän daher: breit gefächertes Motorenprogramm (drei Benziner mit 100, 120 und 135 PS sowie drei Diesel mit 90, 110 und 128 PS gibt es ab Marktstart), qualitativ hoch­wertiges Interieur und intelligente Detaillösungen (ebener Kofferraumboden bei umgelegter Rückbank).

Was er ist: Der weniger deutsche Golf. Was er kann: Alles. Das erschreckt die Konkurrenz ja so. Was er kostet: Die Preise stehen noch nicht fest. Wir tippen aber, dass er, wenn überhaupt, nur unmerklich teurer werden wird – der Vorgänger startete bei 14.990 Euro.


Mazda CX-5:
Mehr als nur eine Verkleinerung des CX-7, ein komplett neues Auto. Was er kann: Den sportlichen Kompakt-SUVs Konkurrenz machen. Der CX-5 geht direkt und straff zu Werke. Mit Benziner (165 PS) als auch mit Diesel (150 und 175 PS). Was er kostet: Benziner: € 24.990,–, Diesel: ca. € 27.000,– bzw. € 30.000,–.

Lotus Evora IPS/S IPS: Der eben überarbeitete Evora mit Automatikgetriebe IPS. Was er kann: Auf Sportlichkeit gebürstetes Getriebe von Toyota, die Steuerung dazu kommt von Lotus selbst. Es bleibt bei 280 PS bzw. 350 PS für den S. Was er kostet: Evora: € 77.200,–. Evora IPS: € 79.460,–. Evora S: € 89.200,–, Evora S IPS : € 91.500,–.

VW Passat Alltrack: Der VW, auf den Österreich gewartet hat. Kombi, Allrad, mächtige Optik. Was er kann: Zwei Benziner mit 160 bzw. 210 PS sowie zwei Diesel mit 140 und 170 PS. Vorsicht, liebe Förster. Allradantrieb gibt es nur bei der jeweils stärksten ­Version serienmäßig. Was er kostet: ab € 36.990,– ohne und ab € 40.060,– mit Allrad.


Volvo V40:
Die praktische Version des C30, den er ablöst. Steckt schon im Namen. Denn ein „V“ im Kürzel steht bei den Schweden für Kombimodelle. Was er kann: Dem Audi A3 Sportback ­Konkurrenz machen. Mit knapp über 400 Liter Kofferraum. ­Anfang 2013 soll eine SUV-Version, der XC40, folgen. Was er ­kostet: Genaues gibt es erst zur Messe in Genf. Aber sein direkter Konkurrent von Audi beginnt bei € 23.670,–.

Und sonst? +++ Lambor­ghini Aventador Spyder: Der 700 PS King of the hill steht in Genf ohne Dach +++ Audi: Ebendort werden wir die Premiere des Audi RS 4 erleben, mit dicken Backen und 450-V8-PS dazwischen +++ Citroën: Der Berlingo und der C1 bekommen ein kleines Facelift +++ Auch der Peugeot 107 wird leicht überarbeitet +++ Renault Mégane: Mit kleineren Retuschen wird der Golf-Konkurrent auf Höhe der Zeit gehalten +++

Mehr zum Thema
pixel