1/11
 

Auto Couture: Der extravagante Rolls Royce Wraith

Mit eigenartigen Pressebildern macht Rolls Royce darauf aufmerksam, dass ihr personifizierbarer Wraith „die Faszination von Haute Couture einfängt.“

11.05.2015 Online Redaktion

Den Rolls Royce Wraith kennen wir eigentlich eher in diversen Schwarz-, Grau-, und Blau-Schattierungen. Um zu zeigen, wie gut das „Gespenst“ mit einem extravaganteren Look und auffälligen Details aussehen kann, verwandelte Rolls Royce das Werk in Goodwood kurzerhand in einen Laufsteg und den Wraith in ein Model, und stellte dem aufgemascherlten Auto ein paar Berufskolleginnen für ein Fotoshooting zur Seite.

rr2
© Bild: Rolls Royce

Handarbeit und hochwertige Materialien

Auch, wenn sie etwas befremdlich wirken: Ja, diese Bilder stammen wirklich von Rolls Royce. Und der Fashion-affine Wraith selbst sieht gar nicht schlecht aus, obwohl das bei eigenartigen Beschreibungen wie „dieser Wraith fängt die Faszination von Haute Couture ein, genau so, wie ein Designer von seiner Muse inspiriert wird“ nicht selbstverständlich ist. Aber alleine die Innenausstattung aus weißem Leder mit jasminfarbenen Akzenten macht mächtig Eindruck – auch bei Leuten, die mit Mode eigentlich nichts am Hut haben.

rr9
© Bild: Rolls Royce

„Wraith – Inspired by Fashion“

Was genau sich Rolls Royce bei den Pressebildern für den „Wraith – Inspired by Fashion“ gedacht hat, wissen wir nicht. Die Mode-Assoziation ist klar: Haute Couture steht für Handarbeit, hochwertige Materialien und anspruchsvolles Design – auch im personifizierbaren Wraith steckt eine Menge von diesen Dingen. Die Fashion-Fotos machen allerdings ein bisschen den Eindruck, als… hätte ein Autobauer ein Mode-Shooting organisiert. Aber da wir ja keine Kleidung von Rolls Royce kaufen, sondern Autos – zumindest nach dem nächsten Lottogewinn dann – stört uns das nicht weiter.

rr5
© Bild: Rolls Royce

Euer persönlicher Wraith

Denn im Prinzip will Rolls Royce uns mit diesen Bildern und dem neuen Lookbook bloß sagen, dass wir den Wraith designen können, wie wir wollen – auch wenn wir kein Geld haben, um ihn danach auch zu kaufen. Hier könnt ihr euch – zum Beispiel an einem langen Montagvormittag im Büro – damit spielen, den Wraith nach Lust und Laune zu verschandeln – oder ihn für die nächste Modenschau herauszuputzen.

Mehr zum Thema
pixel