Autorevue Premium
Der Bergmeister ist international wahrscheinlich gefragter als in Österreich, weil hierzulande kaum Wissen darüber herrscht. Man wollte in die gleiche Liga wie Bugatti mit dem Royale oder Mercedes mit dem SS und SSK.
 

Austro Daimler Bergmeister Cabriolet Spezial 1932: Der Salon des Zucker­fabrikanten

Eigentlich hätten Klimt-Gemälde und Adele selbst damit reisen sollen, doch die Geschichte des Austro Daimler Bergmeister von 1932 verlor sich nach Portugal, ehe er wieder in Österreich landete.

30.06.2016 Autorevue Magazin

Stößt man auf so sperrige Begriffe wie Austro Daimler oder gar weiterführende Konstrukte wie Austro-Daimler-Puchwerke AG, so ruft man bald nach Historikern, um Österreichs komplizierte Automobil-Fusionen-Geschichte zu entzwirbeln. Dabei kann man ohnehin nichts falsch machen. Es genügt, jeglichen Namen von Relevanz einzubringen, Gräf, Porsche, Lohner, Jelinek, Puch, Ledwinka, Eberan von Eberhorst, Barenyi, und man zieht bereits an einem dicht verwobenen Netz aus Ideenreichtum, Konstrukteursgeschick und Unternehmergeist. Freilich ist Österreichs Vergangenheit problematisch genug; umso mehr zahlt es sich aus, nach Pretiosen zu tauchen, die zu ihrer Zeit einen Stellenwert in der Welt hatten, der uns heute unerreichbar, unvorstellbar geworden ist. Egon Zweimüller, ...
Mehr zum Thema
pixel